Brennstoffzelle

Energiequelle

Mit Hilfe von Brennstoffzellen kann man chemische Energie von Wasserstoff und anderen energiereichen Verbindungen (z. B. flüssiges Methanol) unmittelbar in Strom und Wärme umwandeln. Der Wirkungsgrad liegt bei etwa 85 Prozent, die Umwandlung erfolgt geräuschlos und emissionsarm bzw. ?frei. Brennstoffzellen sind leichter als herkömmliche Batterien oder Akkus. Besonders Automobilkonzerne erforschen diese Art der Energiegewinnung, bei der lediglich Wasser zurückbleibt. Aber auch für die dezentrale Versorgung mit Energie, wie es zum Beispiel auf See, beim Campen oder Sport der Fall ist, gewinnt die Wasserstofftechnologie weltweit an Bedeutung.