Fluor-Chlor-Kohlenwasserstoffe

FCKWs sind stabile und nicht brennbare Fluor-Chlor-Kohlenwasserstoffe, die in großem Umfang unter anderem in Kühlvorrichtungen und Spraydosen eingesetzt wurden. 1994 wurde in Deutschland die Produktion aufgrund der Umweltschädlichkeit eingestellt. FCKWs zerstören wegen der enthaltenen Chloratome die Ozonschicht und wirken als Treibhausgase. Das Erwärmungspotential liegt 3000 bis 8000 mal höher als bei Kohlendioxid.