Mit Freistellungsauftrag und Steuerklassenwechsel bares Geld sparen

  1. Steuer & Recht
  2. Tarifeverzeichnis

ARAG Experten raten, über den Feiertagsstress zum Jahresende auslaufende Fristen nicht zu vergessen. Es gilt, noch finanzielle Vorteile auszuschöpfen.

Eine Freistellung durch einen Freistellungsauftrag können Verdiener mit maximal 801 € (alleinstehend) respektive 1.602 € (verheiratet) durch Zinsen und Kapitalerträge bei ihrer Bank beantragen. Der Vorteil für Privatanleger: Sie sind dann berechtigt, sich Kapitalerträge ohne Abzug von Abgeltungssteuer auszahlen zu lassen.

Möglichen Steuerklassenwechsel prüfen


Ein Wechsel der Steuerklasse 2011 kann sich 2012 schon auszahlen. Ehepaare können nämlich drohende Arbeitslosigkeit zu ihrem Vorteil nutzen. Wählt der arbeitslose Gatte in spe die günstigere und der erwerbstätige Gatte die höhere Steuerklasse, profitieren beide: Zum einen erhöht sich das Nettogehalt, zum anderen kann der Anspruch auf Arbeitslosengeld positiv beeinflusst werden.

Achtung: Kindergeld in Gefahr


Der Verlust des Kindergeldanspruchs droht, wenn das volljährige Kind in der Ausbildung mehr als 8.004 € pro Jahr verdient. Es kann sogar zu Rückzahlungsforderungen kommen. Um dies zu vermeiden, sollten Kosten für Fachliteratur oder einen neuen PC über die Werbungskosten beim Lohnsteuerjahresausgleich abgesetzt werden. So wird das Gehalt des Kindes steuerlich reduziert.

Ebenso ist es höchste Zeit, die jährliche Zulage von 145 € aus 2009 zu beantragen. Dies ist nämlich rückwirkend für bis zu zwei Jahre möglich. Vorsicht geboten ist nur, wenn die Einkünfte des Kindes zu hoch sind. Dann nämlich riskiert man die Zulage von bis zu 185 €.

Bis 31.12.2011 Sonderkündigungsrecht nutzen


Bis zum 31.12.2011 kann noch Sonderkündigungsrecht in Anspruch nehmen, wessen Versicherung ab Neujahr Änderungen hinsichtlich der Beiträge oder Vertragsbedingungen angekündigt hat. Achtung: Die Nachmeldung eines Schadens, den man bereits selbst beglichen hat, sollte noch vor Jahresende erfolgen. Sonst kann es teuer werden.

Auch die zahnärztliche Routineuntersuchung sollte noch in diesem Jahr erfolgen. Nach dem fünften Jahr rechnet sich dies für Versicherte: Sie werden durch höhere Zuschüsse beim Zahnersatz belohnt.


Profitieren Sie von unserem kostenlosen Service-Newsletter (erscheint monatlich).
Die wichtigesten Geldspar-Tipps und News zu private Finanzen bequem per E-Mail.
Hier zur Newsletter-Anmeldung.






22.07.Preisgünstige Zahnzusatzversicherungen bieten ebenfalls guten Schutz
Tipp: Sichere Geldanlage mit moderaten Zinsen: Finanztest untersucht Tagesgeldkonten
Tipp: Wo lohnt sich der Kauf von Immobilien? Immobilienpreise steigen weiter
Tipp: Stromversorger wechseln und Sofortbonus nutzen
Tipp: Stiftung Warentest testete kostenlose Girokonten für Jugendliche

03.07.Elterngeld: Väter erhalten fast 440 € mehr als Mütter
Tipp: Keine automatische Anpassung der Steuerklassen bei Lebenspartnerschaften
17.06.Nettoinvestitionen: Deutschland gibt ein schlechtes Vorbild für Europa ab
12.06.Elterngeld Plus beschlossen: Mehr Spielraum für Eltern
12.05.Trotz Mehreinnahmen von 19,3 Milliarden Euro keine Steuersenkung