Gesetzliche Unfallversicherung warnt vor falschem Einsatz von Gehörschutz

  1. Unfallversicherung
  2. Tarifeverzeichnis



Institut für Arbeitsschutz: Gehörschutz wirkt nur bei richtiger Benutzung - Betriebe sollten Mitarbeiter regelmäßig schulen

Das Institut für Arbeitsschutz BGIA führt regelmäßig Messungen an Kapselgehörschützern und Gehörschutzstöpseln durch. Dabei hat sich gezeigt, dass es von größter Wichtigkeit ist, dass Arbeiter über das korrekte Tragen dieser Schutzmittel informiert und geschult sind. Betriebe sollten daher regelmäßig Übungen zum konkreten Benutzen von Gehörschutz anbieten. Eine Alternative, die noch mehr Schutz bietet sind Produkte, die einfach in der Anwendung sind und bei denen Gebrauchsfehler von vorneherein ausgeschlossen sind, wie es bei fertig vorgeformte Gehörschutzstöpseln und Otoplastiken der Fall ist. Diese werden regelmäßig vom Hersteller geprüft.

Die Lärm- und Vibrationsarbeitsschutzverordnung trat deutschlandweit im März 2007 in Kraft. Darin ist nicht nur festgelegt, dass die maximale Tagesbelastung durch Lärm 85 Dezibel (A) nicht überschreiten darf, sondern sie fordert erstmals auch, dass die dämmende Wirkung des Gehörschutzes hierbei berücksichtigt sein muss, und zwar für jede Person und jede Situation.

Dr. Martin Liedtke, Lärmexperte der BGIA: "Wir wissen aus einer früheren Untersuchung und aus internationalen Studien, dass Gehörschutz in der Praxis oft nur für eine sehr geringe Schalldämmung sorgt. Die Dämmwirkung, die der Hersteller angibt, bezieht sich nämlich auf Messungen unter optimalen Laborbedingungen." Im Gegensatz zum Labor seien jedoch in der Praxis Fehlerquellen zu finden, wie z. B. falsch angewendeter Gehörschutz. Schon lange gibt es daher Korrekturwerte, um die die Herstellerangaben sich verringern. In verschiedenen Untersuchungen und Messungen hat das BGIA nun festgestellt, dass diese Praxisabschläge auch heute noch weitestgehend zutreffen.

Als Hauptproblem besteht nach wie vor die fehlerhafte Anwendung des Gehörschutzes, die bis zur Schwerhörigkeit führen kann. Ein richtiger Umgang mit den Gehörschutzmitteln muss also gelernt und geschult werden, denn nur ein richtig angewendeter Hörschutz taugt etwas.
Mehr zum Thema:

 



Das könnte Sie auch intressieren: