Überschussbeteiligung - Renditen bei Lebensversicherungen sollen sinken

  1. Lebensversicherung
  2. Tarifeverzeichnis



Nach einer Umfrage bei den Anbietern von Lebensversicherungen sollen in diesem Jahr die Renditen rückläufig sein.

Die aktuelle Umfrage bei den Lebensversicherern ist mit schlechten Nachrichten für Versicherungsnehmer der Lebensversicherungen verbunden. Die Überschussbeteiligungen und damit die Renditen bei den Lebensversicherungen sollen in diesem Jahr sinken.

Kunden, die Ihre Lebensversicherung bei einem der zehn größten Anbieter abgeschlossen haben, sollen von der Senkung der Rendite am meisten betroffen sein. Die zehn größten Lebensversicherer haben immerhin einen Marktanteil von etwa der Hälfte. Bei 6 Lebensversicherern wurden laut eigenen Angaben die Überschussbeteiligungen und damit die Renditen gesenkt. Zu diesen gehören die führenden Versicherungen am Markt, wie die Allianz, Hamburg-Mannheimer und Generali. Laut dem Versicherungsanalysten Carsten Zielke bereiten sich die Marktführer in höherem Maße auf die voraussichtlich ab 2012 geltende, erhöhte Risikovorsorge vor als die kleineren Lebensversicherer am Markt. Die aus den Überschussbeteiligungen entnommenen Mittel sollen dann für diesen Zweck entsprechend verwendet werden.

Dies bedeutet für viele Versicherungsnehmer bei Lebensversicherungen in 2010 geringere Überschussbeteiligungen und damit weniger Rendite. Die Umfrage wurde vom Hamburger Abendblatt vom Mittwoch veröffentlicht. Befragt wurden die 40 größten Versicherungsunternehmen, die zusammen einen Anteil von etwa 90 Prozent am Markt einnehmen. Das Ergebnis der Umfrage bedeutet schlechte Nachrichten für die Versicherungsnehmer der Lebensversicherungen: Die Überschussbeteiligung soll bis zu 0,35 Prozentpunkte rückläufig sein. Demnach ergibt sich bei den Lebensversicherungen im Durchschnitt eine Überschussbeteiligung von 4,24 Prozent.
Mehr zum Thema:

 



Das könnte Sie auch intressieren:



Weiterführende Informationen: