Umfrage: Deutschen ist Mobilfunkvertrag wichtiger als Altersvorsorge

  1. Altersvorsorge
  2. Tarifeverzeichnis



Die Flatrate beim Mobilfunkvertrag ist den Deutschen nach einer Umfrage wichtiger als ein Fondssparplan zur Altersvorsorge.

Eine aktuelle Umfrage der Fondsgesellschaft Pioneer Investment in Kooperation mit dem Meinungsforschungsinstitut OmniQuest kam zu dem Ergebnis, dass die Deutschen mehr an einem günstigen Mobilfunkvertrag interessiert sind, als an einem Vermögensaufbau auf langfristiger Sicht als Altersvorsorge.

Im Rahmen der Umfrage wurden 800 Privatpersonen befragt. Mit einem Fondssparplan waren nur 42 Prozent der Befragten vertraut, dagegen wussten 74 Prozent über die Bezeichnung Flatrate Bescheid. Bei dem Anteil der Befragten im Alter zwischen 25 und 29 Jahren waren sogar 100 Prozent komplett über die Funktionsweise der Flatrate informiert, wie ein Fondssparplan funktioniert wussten in dieser Altersgruppe dagegen nur 38 Prozent. 46 Prozent der Befragten kümmern sich regelmäßig oder zumindest unregelmäßig um günstigere Angebote zum bestehenden Mobilfunkvertrag, lediglich für 30 Prozent steht der Vergleich von Angeboten für die Altersvorsorge im Vordergrund.

Besonders wenig Interesse an langfristigem Vermögensaufbau ist bei den jungen Menschen vorzufinden. In der Altersgruppe zwischen 25 und 29 Jahren kümmern sich ganze 44 Prozent in keinster Weise um die private Altersvorsorge, obwohl durch den Zinseszins gerade im jungen Eintrittsalter hohe Renditen erwirtschaftet werden können. Ein einfaches Rechenbeispiel für einen 25-Jährigen ergibt beim Sparen von knapp 55 € monatlich und einer Rendite von 6 Prozent p.a. eine Sparsumme von 100.000 € mit 65 Jahren. Um dasselbe Sparziel zu erreichen muss ein 40-Jähriger bereits 155 € monatlich sparen.

Diejenigen, die einen Vertrag zur Altersvorsorge abgeschlossen haben, sind um den Aufbau des Vermögens nicht mehr bemüht. 22 Prozent der Befragten in der Altersgruppe zwischen 25 und 29 Jahren wandten einen geringeren Zeitraum als einen Tag für die Auswahl der Altersvorsorge auf. In derselben Zeitspanne entschieden sich 25 Prozent dieser Altersgruppe für einen Mobilfunkvertrag. Generell kam die Umfrage zu dem Resultat, dass die jungen Menschen relativ sorglos mit Vertragsabschlüssen umgehen. Doch gerade bei der Altersvorsorge ist es wichtig, den Vertrag erst zu kontrollieren, bevor dieser unterzeichnet wird.

Eine eingehende Vertragsprüfung vor Unterzeichnung wird von allen Altersgruppen eher vernachlässigt. In der Altersgruppe zwischen 50 und 69 Jahren gaben knapp über 20 Prozent an, eine Entscheidung über einen Vertragsabschluss zur Altersvorsorge binnen eines Tages getroffen zu haben. Auch innerhalb der Gesamtbevölkerung wird die Altersvorsorge nicht gerade als wichtig eingestuft, immerhin gaben 33 Prozent aller Befragten an, keinerlei Verträge für die private Altersvorsorge abgeschlossen zu haben.

Fazit der Umfrage: Der Anteil der gesamten Bevölkerung, der sich in Vertragsangelegenheiten schnell entscheidet liegt bei rund 20 Prozent. Auf der anderen Seite scheint die breite Mehrheit eher davor zurückzuschrecken, sich mit Finanzprodukten zur Altersvorsorge zu befassen. Für diese Mehrheit sind Fondssparpläne ideal, die eine enorme Flexibilität in der Geldanlage bieten.
Mehr zum Thema:

 



Das könnte Sie auch intressieren: