Ausbildungsplätze 2010: Noch viele Stelle frei

  1. Ausbildung
  2. Tarifeverzeichnis



Das neue Ausbildungsjahr steht in den Startlöchern und es sind noch nicht alle Ausbildungsplätze besetzt. Vor allem auf dem handwerklichen Sektor, aber auch in der Wirtschaft stehen noch viele Ausbildungsplätze zur Vermittlung zur Verfügung.

Auch in diesem Jahr haben längst nicht alle Schulabgänger das Glück, einen Ausbildungsvertrag in der Tasche zu haben. Dabei ist die aktuelle Lehrstellensituation ausgesprochen gut, so dass auch Schüler mit einem schwachen Schulabschluss gute Chancen auf einen Ausbildungsplatz haben. Laut Meldungen der Wirtschaft sind noch zahlreiche Ausbildungsplätze 2010 unbesetzt.

Laut einer Pressesprecherin der Bundesagentur für Arbeit sei es normal, dass erst zu Beginn eines neuen Ausbildungsjahres die Betriebe auch die passenden Bewerber finden. Es sei also längst nicht alles verloren, denn die Bundesagentur für Arbeit greift den Ausbildungsplatzsuchenden mit Nachvermittlungen kräftig unter die Arme, sofern zum Beginn des neuen Ausbildungsjahres eine Meldung bestanden habe.

Die Wirtschaftskrise scheint gemäß dem aktuellen Berufsbildungsbericht keinerlei Auswirkung auf die Ausbildungsplätze 2010 zu haben. Im Gegenteil, die Zahl der Ausbildungsplätze liegt über der Zahl der Bewerber. Das mag auch an der steigenden Zahl von Schülern liegen, die ein Studium anstreben, aber auch an den vor allem in den neuen Bundesländern sinkenden Schülerzahlen.

Angaben der Bundesagentur für Arbeit zufolge waren Ende Juli über 511.000 Bewerber gemeldet, die einen Ausbildungsplatz suchen. Dem gegenüber standen zu dem Zeitpunkt knapp 425.000 Ausbildungsplätze. Obwohl die Zahl der Ausbildungsplatzsuchenden höher war, waren mehr als 108.000 Stellen noch nicht besetzt, knapp 153.000 Stellen gelten als unversorgt. Der Vorstand der Bundesagentur für Arbeit geht allerdings davon aus, dass die nun noch verbliebenen Bewerber eher zu den mittleren oder leistungsschwächeren Schülern gehören. Gerade um die sollten sich die Unternehmen nun bemühen, denn vor allem im gewerblichen Bereich seien vergleichsweise noch viele freie Ausbildungsplätze 2010 vorhanden. Wie bereits im vergangenen Jahr bestünde ein Überangebot von rund 1.000 freien Stellen.

Besonders das Handwerk meldet in vielen Berufssparten und Branchen weiterhin freie Stellen. Die Bewerber hätten somit mehr Auswahl, was die beruflichen Perspektiven anginge. Die den Handwerkskammern angeschlossenen Lehrstellenbörsen verzeichnen 15.000 freie Ausbildungsplätze. Gegenüber dem vergangenen Jahr konnte im Juli bereits ein Anstieg der abgeschlossenen Lehrverträge um 1,8 Prozent verzeichnet werden.
Mehr zum Thema:

 



Das könnte Sie auch intressieren: