Bundesnetzagentur sperrt 0900-Gewinn-Hotlines

  1. Telefon
  2. Tarifeverzeichnis



Neuer Schutz für Verbraucher, die aufgrund von Gewinnversprechungen bei teuren Hotlines angerufen haben.

Im Zuge einer europaweiten Durchsuchungsaktion der Staatsanwaltschaft Mannheim und der Kriminalpolizei Offenburg wurden mehrere Personen festgenommen, die durch falsche Versprechungen von Gewinnen über telefonische Hotlines Verbraucher im Wert von insgesamt über 7 Millionen Euro geprellt haben sollen.

Aufgrund dessen hat die Bundesnetzagentur zahlreiche Maßnahmen in die Wege geleitet, um Anrufe mit Gewinnversprechen zu bekämpfen. Sie hat angeordnet, 26 hochpreisige (0)900er-Rufnummern abzuschalten und die Schaltung von weiteren 18 solcher Telefonnummern verboten. So sind diese Rufnummern künftig nicht mehr erreichbar, und potenziellen Anrufern können keine Kosten entstehen.

Für neun der betroffenen Rufnummern wurde ein Rechnungslegungs- und Inkassierungsverbot ausgesprochen. Somit dürfen Rechnungen, die über diese Nummern bereits entstanden sind, nicht mehr gestellt und müssen von den Verbrauchern auch nicht bezahlt werden. Auch wenn Rechnungen bereits gestellt wurden, dürfen diese bei Nichtzahlung nicht von Inkasso-Unternehmen eingetrieben werden.

Es handelt sich um folgende Nummern:

- (0)900 3 102 104
- (0)900 3 102 109
- (0)900 3 196 704
- (0)900 3 196 706
- (0)900 3 210 205
- (0)900 3 240 205
- (0)900 5 106 679
- (0)900 5 779 932
- (0)900 5 779 931

Von der Sperrung sind insgesamt sieben Unternehmen betroffen, die in der Vergangenheit bereits bei der Bundesnetzagentur auffällig geworden waren. Ihnen stehen nun aufgrund der Maßnahmen, die durch die erneuten Verstöße ausgelöst wurden, keine (0)900er Rufnummern mehr zur Verfügung.
Mehr zum Thema:

 



Das könnte Sie auch intressieren: