Eisbär Knut ist tot: Trauer im Berliner Zoo

  1. Geld
  2. Tarifeverzeichnis



Der weltberühmte Eisbär Knut ist tot. Heute Nachmittag ist Knut vor zahlreichen Zoobesuchern im Wasserbecken seines Eisbärengeheges in Berlin gestorben.

Knut ist tot
©
Als Berliner, wollen wir abseits von Finanzen und Versicherungen, auf ein trauriges Ereignis hinweisen. Der weltbekannte Eisbär Knut ist tot. Im Alter von 4 Jahren ist Knut heute Nachmittag in seinem Eisbärengehege gestorben. Knut trieb leblos im Wasserbecken. Zoobesucher und Zoomitarbeiter konnten nur zusehen wie der Tod des Eisbären festgestellt wurde.

Knut ist im Dezember 2006 in Berlin geboren worden und von Thomas Dörflein (Sep. 2008 verstorben) liebevoll mit der Flasche aufgezogen worden. Im Frühjahr 2007 wurde Knut der Öffentlichkeit vorgestellt und löste einen unbeschreiblichen Medienrummel aus. Der Berliner Zoo freute sich über einen Besucher- und Umsatzrekord. Der Ansturm war zeitweise so groß, dass Zuschauer stundenlang Schlange standen, um Knut für 5 min. zu sehen. Die Aktie des Berliner Zoos legte damals von 2.000 auf 5.000 Euro zu.

Knuts Todesursache ist noch ungeklärt, eine Obduktion soll Klarheit schaffen. Die Obduktion kann Aufschlüsse über mögliche Krankheitserreger geben und ist deshalb ein Standardvorgehen. Diese Informationen sind hilfreich für den Weiterbestand der Tierart. Eisbären werden in freier Wildbahn bis zu 20 Jahre alt.
Mehr zum Thema:

 



Das könnte Sie auch intressieren:
Market quotes are powered by TradingView.com




Weiterführende Informationen: