Gasag könnte im Herbst die Gaspreise anheben

  1. Gas
  2. Tarifeverzeichnis




Andreas Prohl, ein Mitglied des Berliner Gasag Konzernvorstandes, verantwortlich für den Vertrieb schliesst eine Tarifanhöhung zum Herbst hin nicht aus, obwohl bisher keine Erhöhungen geplant seien.

Preisanhebung könne nicht ausgeschlossen werden

Andreas Prohl, Vertriebs-Vorstand, verkündete am Donnerstag in Berlin einerseits, dass zum gegenwärtigen Zeitpunkt keine Anhebung der Gas-Tarife geplant sei, schloss jedoch andererseits eine Anhebung der Preise zum Herbst nicht gänzlich aus.

Nach einer 25 %-igen Preissenkung im Jahr 2009, wurden die Preise erst im letzten Jahr um 13 % erhöht. Gleichzeitig sorgte insbesondere der harte Winter dafür, dass im Vergleich 2009 zu 2010 13 % mehr Gas verbraucht wurde - insgesamt 25 Milliarden Kilowattstunden.

Tarifanhebung wegen rückläufigen Konzernüberschusses und Marktentwicklung

Während der Berliner Konzern seinen Umsatz um zwei Millionen auf 1,16 Milliarden € steigern konnte, sank der Überschuss merklich um 15,6 % auf 76,7 Millionen €. Wie der Vertriebschef erläuterte, sei dies dem Anstieg der Personalkosten geschuldet. Ein Aufstocken der Mitarbeiterzahl von 100 auf 1.745 ließ den Posten korrespondierender Ausgaben auf 96 Millionen € anwachsen - das entspricht einem Plus von 9,7 %.

Der Vertriebschef spricht zudem von einer steigenden Anzahl Mitbewerber in Berlin und Brandenburg seit 2010. Hinzu komme, dass infolge steigender Ölpreise und daraus resultierender Preissteigerungen am Markt letztlich auch eine Erhöhung der Gaspreise nicht auszuschließen sei.

Millionen-Investitionen in 3-stelligem Bereich geplant


Die Gasag plant den Bau von vier Bio-Erdgasanlagen, von denen eine aktuell in Schwedt (Oder) errichtet wird. Deren Inbetriebnahme ist noch in diesem Jahr vorgesehen. Darüber hinaus sind im Konzernbudget Investitionen für die Erhaltung, Sicherheit und den Ausbau des Erdgasnetzes sowie erneuerbarer Energieträger im Zeitraum von 2010 bis 2015 in Höhe von 225 Millionen festgeschrieben.
Mehr zum Thema:

 



Das könnte Sie auch intressieren: