Heizöl jetzt kaufen und stabile Heizölpreise ausnutzen

  1. Wohnen & Eigenheim
  2. Tarifeverzeichnis



Aufgrund der unvorhersehbaren Preisentwicklung der Heizölpreise im Hinblick auf deren Abhängigkeit vom Weltwirtschaftsmarkt empfiehlen die Verbraucherzentralen langfristige Strategien wie Wärmedämmung und Verbrauchsreduzierung zu verfolgen. Trotzdem kaufen jetzt viele bei stabiler Preissituation.

Heizkosten
© W-FOTO - Fotolia
Gerade befinden sich die Außentemperaturen wieder im oberen zweistelligen Bereich, da laufen die Heizöl-Bestellungen und -Lieferungen schon auf Hochtouren. Hintergrund ist die derzeitige stabile Preislage, die den vorsorglichen Konsum für den Winter beflügelt. Schließlich macht die Abhängigkeit von der Weltwirtschaft eine Kalkulation häufig mehr als schwierig.

Preisstabilität als Kaufargument

Lag der Preis für 100 Liter vor zwei Jahren noch bei 56 €, ist er zwar mit aktuell knapp 80 € vergleichsweise hoch, aber eben stabil. Bei entspannter Preislage nehmen die Befürchtungen zu, dass er bald wieder steigen kann. Also sorgen die Verbraucher bereits jetzt für gefüllte Vorratskammern, so wissen Energieexperten der Verbraucherzentralen.

Preisentwicklung unvorhersehbar

Obwohl Experten drastische Preissenkungen für unwahrscheinlich halten, kann die Kaufentscheidung erst im Nachgang abschließend beurteilt werden. Während die Preise in Krisenzeiten auf eher niedrigem Niveau bleiben, steigen sie in Zeiten konjunkturellen Aufschwungs. Überdies handelt es sich bei Erd- und Heizöl um endliche Ressourcen - mit entsprechenden preislichen Auswirkungen.

Ob der Unvorhersehbarkeit der Preisentwicklung können die Verbraucherzentralen keine Kaufempfehlungen aussprechen, sondern raten langfristig zu einer Reduzierung des Verbrauchs und Maßnahmen zur Dämmung, um die Wärme möglichst lange zu speichern.
Mehr zum Thema:

 



Das könnte Sie auch intressieren: