Niedrige Bauzinsen führt zu mehr Bausparverträgen und Bauspardarlehen

  1. Wohnen & Eigenheim
  2. Tarifeverzeichnis



Noch sind Bauzinsen niedrig, doch das kann sich bald ändern, würde der Leitzinssatz wieder erhöht. Experten raten Bauwilligen trotzdem von einer vorschnellen Aufnahme eines Darlehens ab.

Derzeit werfen viele Deutsche, die den Erwerb oder Bau einer Immobilie planen, einen aufmerksamen Blick auf die Entwicklung von Leitzinssatz und Bauzinsen. Bisher geht der Trend bei den Bauzinsen noch nach unten, obwohl die europäische Zentralbank den Leitzinssatz angehoben hat.

Viele zukünftige Bauherren wollen sich niedrigen Zinssatz sichern

Eine Forsa-Umfrage im Auftrag der comdirekt Bank befasste sich mit den Reaktionen der Deutschen auf steigende Bauzinsen. Mehr als die Hälfte der Bauwilligen gab an, auf einen im September steigenden Leitzinssatz und voraussichtlich steigende Bauzinsen zeitnah zu reagieren. Um in den Genuss niedriger Bauzinsen zu kommen, würden 20 Prozent schnellstmöglich einen Bausparvertrag abschließen oder ein Darlehen beantragen und 19 Prozent würden einen baldigen Start des Bauvorhabens anstreben. Nur 13 Prozent der Befragten würden ihren Traum von einer eigenen Immobilie begraben.

Finanzierung des Eigenheims nicht überstürzen

Tobias Lücke ist Leiter der Abteilung Baufinanzierung bei der comdirekt Bank. Er warnte zukünftige Bauherren davor, in Torschlusspanik die Finanzierung ihrer Immobilie durchzuziehen. Er hob die seit Jahren günstigen Konditionen für Bauherren hervor. In den vergangenen drei Jahren hätten die Bauzinsen unter der 4,5 Prozent-Marke gelegen. Ein höherer Leitzinssatz müsse nicht unweigerlich die Erhöhung der Bauzinsen nach sich ziehen. Lücke rät von einer überstürzten Finanzierung ab. Immobilienkäufer oder Bauherren sollten vielmehr gut plan en und mehrere Angebote prüfen, bevor sie sich entscheiden.
Mehr zum Thema:

 



Das könnte Sie auch intressieren: