Zwei Drittel der jungen Erwachsenen wohnen noch bei ihren Eltern

  1. Wohnen & Eigenheim
  2. Tarifeverzeichnis



Der Mikrozensus ist die größte jährliche Befragung aller Haushalte in Deutschland und Europa. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) jetzt mitteilte, sind 64 Prozent aller 18- bis 24-jährigen Nesthocker, sie ziehen den elterlichen einem eigenen Haushalt vor.

Hotel
© Brian Jackson - Fotolia
Nach den Ergebnissen des Mikrozensus sind nur wenige junge Erwachsene Nestflüchter. Frauen scheinen etwas früher auf eigenen Beinen stehen zu wollen als Männer. Der Anteil der jungen Männer, die noch im elterlichen Haushalt leben liegt bei 71 Prozent, wohingegen nur 57 der jungen Frauen noch zu Hause wohnen.

Frauen ziehen Lebensgemeinschaften vor
Von denjenigen, die bereits im eigenen Haushalt leben, bewohnen 17 Prozent eine eigene Wohnung, 13 Prozent der Befragten wohnen mit einem Lebens- oder Ehepartner zusammen. Hier sind es deutlich mehr Frauen (18 Prozent), die eine Lebensgemeinschaft vorziehen, nur acht Prozent der Männer leben mit einer Partnerin zusammen. Neben traditionellen Lebensgemeinschaften spielen auch Wohngemeinschaften eine Rolle. Alleinerziehende der Alleinstehenden teilen sich den Haushalt oft mit Gleichgesinnten. Acht Prozent der Frauen ziehen eine Wohngemeinschaft dem Alleinleben vor, bei den Männern sind es nur vier Prozent.

Mehr zum Thema:

 



Das könnte Sie auch intressieren: