Garantiezins auf Kapitallebensversicherungen sinkt ab 2012

  1. Lebensversicherung
  2. Tarifeverzeichnis



Garantiezins auf Kapitallebensversicherungen sinkt ab 2012. Versicherungen ködern damit Kunden. Verträge dennoch gut prüfen. Wichtiger Punkt neben Garantiezins: Beteiligung der Kunden an den Überschüssen des Unternehmens.

Der Garantiezins auf Kapitallebensversicherungen sinkt gemäß einer Vorgabe des Bundesfinanzministeriums ab 1. Januar 2012 von aktuell 2,25 Prozent auf 1,75 Prozent. Policen aus diesem Jahr erhalten noch den höheren Garantiezins oder Rechnungszins. Das ist jener Zinssatz, den die Versicherer für den Sparanteil (abzüglich Provision und Verwaltungskosten) garantiert zahlen. Versicherungsunternehmen haben damit ein gutes Argument, um in den letzten Wochen 2011 noch möglichst viele Vertragsabschlüsse an Land zu ziehen.

Beteiligung an Überschüssen prüfen

Trotz der jetzt noch höheren Garantiezinsen muss nicht jeder Versicherungsvertrag von Vorteil sein. Vor Vertragsabschluss sollte vor allem auch die Beteiligung der Kunden an den Überschüssen des jeweiligen Unternehmens geprüft werden. Diese können sehr unterschiedlich ausfallen, je nachdem wie der Versicherer mit den Beiträgen seiner Kunden umgeht und wo investiert wird. Allein der Garantiezins sollte nicht ausschlaggebend sein, wenn ein Vertrag über Jahrzehnte abgeschlossen wird.

Wenn ohnehin eine Kapitallebensversicherung geplant ist, sollte nach genauem Vergleich verschiedener Gesellschaften und Angebote unbedingt noch dieses Jahr abgeschlossen werden. Andernfalls bringen übereilte Entscheidungen trotz höherem Garantiezins oft wenig.
Mehr zum Thema:

 



Das könnte Sie auch intressieren:



Weiterführende Informationen: