Pflege-Riester soll Geringverdiener künftig fördern

  1. Riester-Rente
  2. Tarifeverzeichnis



Förderung für private Pflege-Vorsorge soll ab 2013 durch Steuerabzug oder staatliche Zuschüsse erfolgen. Zunächst 200 Millionen Euro Förderungsvolumen vorgesehen. Monatliche Beiträge werden zwischen fünf und 100 Euro liegen.

Die meist ungenügenden Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung sollen künftig durch private Vorsorgemöglichkeiten aufgebessert werden können. Die Regierungskoalition sieht hierfür Förderungen in Form von Steuerabzügen oder staatlichen Zuschüssen für Geringverdiener vor. Diese Anreize für eine private Pflegeversicherung sollen ab 2013 als Pflege-Riester angeboten werden.

Das Gesamtfördervolumen wird sich höchstwahrscheinlich anfänglich auf 200 Millionen Euro belaufen. Wird die neue Vorsorgeform gut angenommen und reichlich private Pflegezusatzversicherungen abgeschlossen, könnte das Fördervolumen auf 600 Millionen Euro angehoben werden.

Abhängig von der Pflegestufe, zu der das Pflegetagegeld aus der privaten Versicherung ausgezahlt werden soll, könnten die Beiträge zwischen fünf und 100 Euro liegen. Wichtig sind hierfür auch das Eintrittsalter und die Höhe des gewünschten Pflegetagesgeldes.
Mehr zum Thema:

 



Das könnte Sie auch intressieren: