Verbraucher müssen für Heizkosten immer tiefer in die Tasche greifen

  1. Gas
  2. Tarifeverzeichnis



Heizen wird immer teurer. Stiegen die Gaskosten in den letzten 2 Jahren um vergleichsweise moderate 4 %, wurde Öl um satte 26 % teurer.

Heizkosten
© W-FOTO - Fotolia
Heizen entwickelt sich zunehmend zum Nebenkostenfaktor Nummer eins. Auch wenn Verbraucher mit Gasheizungen in den letzten beiden Jahren Kostensteigerungen von summa summarum 4 % hinnehmen mussten, sind die Durchschnittspreise für Heizöl im selben Zeitraum um satte 26 % Prozent gestiegen.

Gaskosten im Aufwärtstrend
Der Verivox-Verbraucherpreisindex ermittelte für einen gasbeheizten Haushalt bei einem Jahresdurchschnittsverbrauch von 20.000 kWh im Jahr 2010 Kosten von im Schnitt 1.195 €. Bei gleichem Volumen lagen die Kosten im Jahr 2011 bei 1.241 €.

Peter Reese, Leiter Energiewirtschaft bei Verivox, fasst zusammen, dass Gaskunden verhältnismäßig gesehen günstiger heizen als Ölkunden, insgesamt jedoch gleichermaßen mit weiterhin steigenden Preisen rechnen müssen. So ist der Verivox-Verbraucherpreisindex Gas im Januar dieses Jahres auf 1.290 € gestiegen.

Ölpreise in 2 Jahren um satte 26 % angestiegen
Dramatischer schlug der Kostenanstieg bei Ölkunden zu Buche. Fielen im Jahr 2010 bei einem Durchschnittsverbrauch von 2.000 Litern Heizöl (für 20.000 kWh) im Schnitt Kosten von etwa 1.306 € an, stiegen diese im Jahr 2011 um 26 % auf 1.648 €a an.

Zieht man in Betracht, dass der Preis erst im Vormonat auf inzwischen 1.777 € geklettert ist, ist auch hier eine steigende Tendenz zu erkennen. Lag der durchschnittliche Rohölpreis im Jahr 2011 noch bei ca. 115 Dollar pro Barrel (Brent), so prognostizieren Analysten von UniCredit Research für das aktuelle Jahr einen Anstieg um 5 Dollar auf 120 Dollar.

Kostenersparnis durch Wechsel des Anbieters
Experten des Verbraucherportals Verivox empfehlen, die Möglichkeit eines Anbieterwechsels zu prüfen. Während die kontinuierliche Versorgung durch den örtlichen Gasversorger sichergestellt ist, trägt der neue Anbieter für die Kündigung des bisherigen Vertrages Sorge. Im Mittel kann eine Ersparnis von etwa 274 € realisiert werden.

Mehr zum Thema:

 



Das könnte Sie auch intressieren: