Smartphone-Studie: Internet wichtiger als Telefonieren

  1. Telefon
  2. Tarifeverzeichnis



Für beinahe die Hälfte der Smartphone-Besitzer ist der Zugang zum Internet wichtiger als die Telefonie.

Mit dem Handy online
© Lucky Dragon - Fotolia
Laut einer repräsentativen Umfrage des Marktforschungsunternehmens Goldmedia im Auftrag von BITKOM ist für die meisten Besitzer von sogenannten Smartphones der mobile Zugang ins Netz eine der wichtigsten Funktionen. Von den 2.000 Befragten gaben 43 Prozent an, täglich ins Internet zu gehen. Dicht gefolgt kommt die Telefonie auf 42 Prozent und das Versenden von SMS (Kurznachrichten) liegt auf dem dritten Platz mit 41. 34 % der Befragten nutzen zumindest den Terminplaner oder besuchen soziale Netzwerke. Aktuell besitzen fast die Hälfte der befragten Mobilfunknutzer die leistungsfähigen Smartphones.

Smartphones fast so leistungsfähig wie PCs
Smartphones überzeugen heute durch ihr großes Leistungsspektrum, das durchaus mit PCs vergleichbar ist. Bequem lassen sich die meisten dieser Geräte über die berührungsempfindlichen Touchscreens steuern und bieten ihren Nutzern zahlreiche Funktionen.

BITKOM-Präsidiumsmitglied René Schuster bezeichnet die mobile Internet-Nutzung per Smartphone als regelrechtes Massenphänomen, das in der Bevölkerung breite Akzeptanz erfährt. Er geht sogar noch weiter und nennt das Smartphone "Fernbedingung unseres Lebens".

Nach Berechnungen von comScore, ebenfalls ein Marktforschungsunternehmen im Auftrag für BITKOM, besitzen derzeit über 40 % der Mobilnutzer ab 15 Jahren ein derartiges Gerät.

Mehr zum Thema:

 



Das könnte Sie auch intressieren: