Preis für Heizöl um 10 Prozent gestiegen

  1. Wohnen & Eigenheim
  2. Tarifeverzeichnis



Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) mussten Verbraucher im Oktober 2012 10 Prozent mehr für Heizöl ausgeben als noch im Oktober 2011. Insgesamt waren die Erzeugerpreise gewerblicher Produkte im Oktober 2012 im Vergleich zum Vorjahresmonat um 1,5 Prozent angestiegen.

Heizung Techniker
© Gina Sanders - fotolia
Im direkten Vergleich der Monate September und Oktober 2012 gab es laut Destatis keine drastischen Veränderungen der Erzeugerpreise. Verglichen mit den Monaten des Jahres 2011 war jedoch in mehreren Bereichen ein Anstieg zu verzeichnen.

Hoher Kostenfaktor Energie
Im Gesamtergebnis kam es im Oktober 2012 verglichen mit Oktober 2011 zu einem Anstieg der Energiepreise um knapp 2 Prozent. Im Bereich Mineralölerzeugnisse lagen die Preise um 7 Prozent höher, beim leichten Heizöl lag die Differenz sogar bei 10 Prozent. Damit wurde annähernd der Höchststand vom Juni 2008 erreicht. Nur elektrischer Strom war im Vergleich zum Oktober 2011 3,2 Prozent günstiger.

Im Vergleich zum September 2012 nahmen die Energiepreise minimal um 0,1 Prozent ab. Destatis wertete die Erzeugerpreise ohne den Faktor Energie ebenfalls aus. Demnach kam es zu einer Erhöhung der Preise um 1,3 Prozent im Oktober 2012 im Vergleich zum Vorjahresmonat, verglichen mit September 2012 gingen sie um 0,1 Prozent zurück.
Mehr zum Thema:

 



Das könnte Sie auch intressieren: