Steuer-Erklärungen 2012 werden erst ab März bearbeitet

  1. Steuer & Recht
  2. Tarifeverzeichnis



Durch die Umstellung der Compuerprogramme verzögert sich die Bearbeitung, daher ist mit einer Rückerstattung bei jetzt eingereichter Erklärung nicht vor Ende März zu erwarten.

Deutschlands Steuerzahler müssen sich in Geduld üben, selbst bei einer jetzt schon im Finanzamt eingereichten Steuererklärung für 2012, wird eine Rückerstattung nicht vor Ende März erfolgen. Eine Umstellung der Computersoftware verlangt Zeit, da zunächst noch aktuelle Rechtsänderungen in die Computersoftware der Behörden eingespeist werden müssen. Neben der jährlichen Aktualisierung der Computerprogramme ist die Einarbeitung noch zugelieferter Daten, wie etwa zu Versicherungsbeiträgen, erforderlich. Dies wird voraussichtlich bis Mitte März dauern.

Umsetzung einiger Änderungen erst verspätet möglich
Zudem können einige Änderungen für Steuerzahler 2013 können erst verpätet umgesetzt werden, so wurde die endgültige Entscheidung über die Anhebung des steuerlichen Grundbetrages (Erhöhung um 126 Euro auf 8.130 Euro jährlich) nach Auseinandersetzungen um Kompromisse des Vermittlungsausschusses von Bundestag und Bundesrat im Dezember ins neue Jahr verschoben.

Nicht mit der Abgabe der Erklärung warten
Dennoch sollte die Einreichung der Steuererklärung nicht aufgeschoben werden, besonders wenn der Steuerzahler mit einer Erstattung rechnet. Eine frühe Abgabe sichert dem Verbraucher einen guten Bearbeitungstermin.



Mehr zum Thema:

 



Das könnte Sie auch intressieren: