Baufinanzierung: Jeder dritte Bauherr ist der Ansicht, zu hohe Zinsen zu bezahlen

  1. Wohnen & Eigenheim
  2. Tarifeverzeichnis



Das Zinsniveau für Baufinanzierungen ist noch immer auf historischem Tiefstand, dennoch ist laut einer Studie jeder dritte Bauherr der Ansicht, zu hohe Zinsen zu zahlen.

Hausbau
© pics - Fotolia.com
Laut einer Studie ist jeder dritte Bauherr der Meinung, die Zinsen seines Darlehens seien zu hoch, obwohl die Zinsen für Baufinanzierungen derzeit noch immer historisch niedrig sind.

Jeder dritte Bauherr ist nach einer Studie von ImmobilienScout24 der Ansicht, die Zinsen seiner Baufinanzierung seien zu hoch trotz des noch immer anhaltenden historisch niedrigen Zinsniveaus, das für viele den Hauskauf attraktiv macht. Viele Immobilienkäufer entscheiden sich nicht für die optimale Finanzierung, da zu wenig Finanzierungsangebote verglichen werden. Im Rahmen der Studie wurden 1.055 Immobilienkäufer befragt und fast jeder dritte glaubt im Nachhinein, sich für ein zu teures Immobiliendarlehen entschieden zu haben.

Finanzierungsangebote einholen - auch bei niedrigem Zinsniveau wichtig
Der Geschäftsleiter im Bereich Baufinanzierung bei ImmobilienScout24, Ralf Weitz, weist darauf hin, dass es auch in Zeiten mit niedrigem Zinsniveau wichtig ist, mehrere Angebote für Immobilienfinanzierungen einzuholen und diese entsprechend zu vergleichen. Durch den Angebotsvergleich können sich die Immobilienkäufer die besten Konditionen sichern, denn dabei wird deutlich, bei welchem Anbieter die Immobilienfinanzierung besonders günstig ist und zudem wird durch die Erkenntnisse aus den Vergleichen die Verhandlungsposition des Kreditinteressenten gestärkt.

Generell wird die Entscheidung des Immobilienerwerbs nicht bereut
Der Umfrage zufolge wird die Entscheidung für das Wohneigentum von der Mehrheit der Hauskäufer nicht bereut. Die Frage, ob der Immobilienkauf die richtige Entscheidung gewesen sei, wurde von 95 Prozent der Befragten mit ja beantwortet. Der Anteil derer, die ihrer Meinung nach die eigene finanzielle Belastbarkeit korrekt eingeschätzt haben, ist mit 93 Prozent ebenfalls sehr hoch.

Dennoch ist jeder dritte Immobilienerwerber rückwirkend der Meinung, dass er die Baufinanzierung zu günstigeren Konditionen hätte abschließen können. 38 Prozent der Befragten sehen den Grund darin, dass keine Verhandlungen über den Zinssatz getätigt wurde. 22 Prozent gaben als Grund an, dass zu wenig Angebote für Immobilienfinanzierungen verglichen wurden. Tatsächlich erkundigten nur 25 Prozent der Immobilienkäufer nur bei einem oder zwei Kreditanbietern Angebote ein, einen Vergleich von immerhin drei Immobilienfinanzierungsangeboten führten 33 Prozent durch.

Die Umfrage verdeutlicht zudem auch, dass viele Immobilienkäufer bei der Suche nach einer Immobilienfinanzierung unter enormem Zeitdruck stehen. 66 Prozent entschieden sich innerhalb von drei Monaten für ein Immobiliendarlehen, 20 Prozent gaben sogar an, die Entscheidung für eine Baufinanzierung in weniger als einem Monat getroffen zu haben.
Mehr zum Thema:

 



Das könnte Sie auch intressieren: