Männer sind Wertpapieranlagen gegenüber aufgeschlossener als Frauen

  1. Geldanlagen
  2. Tarifeverzeichnis



Viele Frauen schrecken von dem Thema Aktien & Co. zurück und legen ihr Geld lieber konventionell an. Männer hingegen sind Wertpapieranlagen gegenüber aufgeschlossener.

In einer Umfrage der comdirect anlässlich des Weltfrauentags, durchgeführt vom Marktforschungsinstitut Toluna, erklärten 43 Prozent der Frauen, sich nicht mit dem Ankauf von Wertpapieren auseinanderzusetzen, bei Männern waren dies lediglich 28 Prozent. Somit sind Aktien, Fonds & sonstige Wertpapiere für doppelt so viele Frauen wie für Männer ein Buch mit sieben Siegeln. Mehr als ein Fünftel aller Frauen, die keine Aktien besitzen und keinen Erwerb beabsichtigen, halten den Aktienkauf für kompliziert. Männer sind da weniger zurückhaltend, hier erklären nur 10 Prozent, dass sie Anlagen in Wertpapieren für schwierig halten.

Konventionelle Anlage führt zu Geldverlust
Sabine Münster, Leiterin Banking bei comdirect, hat wenig Verständnis für die zögerliche Haltung der Frauen. Ihrer Ansicht nach werden mit der nachlässigen Haltung vieler Anlegerinnen wichtige Chancen für den Vermögensaufbau vergeben, da die aktuelle Zinslage nicht einmal die Inflationsrate ausgleiche und sich somit der Wert des Geldes auf klassischen Sparbüchern oder Sparkonten reduziere. Münster findet den Blick auf Aktien oder Fonds mit Hinsicht auf bessere Renditeaussichten und finanzielle Unabhängigkeit absolut lohnend.


Mehr zum Thema:

 



Das könnte Sie auch intressieren:
Market quotes are powered by TradingView.com




Weiterführende Informationen: