Stiftung Warentest empfiehlt die besten Mittel gegen Heuschnupfen

  1. Einkauftipps
  2. Tarifeverzeichnis



Die neue Ausgabe der Zeitschrift Test präsentiert die 50 besten und preiswertesten rezeptfreien Arzneimittel gegen Heuschnupfen - darunter viele Generika.

Von Heuschnupfen wird inzwischen nahezu jeder vierte Westeuropäer geplagt. Umfragen zufolge kaufen etwa zwei Drittel der Allergiker rezeptfreie Medikamente zu dessen Behandlung. Die April-Ausgabe der Zeitschrift test stellt die besten und preisgünstigsten Mittel gegen Heuschnupfen in Form von Tabletten, Tropfen, Nasensprays oder Augentropfen vor.

Generika sind nicht weniger sicher, aber preisgünstiger
Darunter sind wirksamen und preisgünstigen Medikamente, die man ohne Rezept in der Apotheke bekommt. Spürbar günstiger als die Originalpräparate sind Generika. Die vorgestellten enthalten den gleichen Wirkstoff wie das Original, dessen Patentfrist abgelaufen ist. Daher sind sie nicht weniger sicher oder wirksam. Selbst günstige Präparate kann man also billiger bekommen.

So erhält man beispielsweise 20 Tabletten Cetirizin ADGC für 2,96 € und zahlt damit nur ein Sechstel des Originalpräparates Zyrtec, das 17,29 € kostet. Preisdifferenzen gibt auch bei Antihistaminika in Form von Nasenspray oder Augentropfen. 10 Milliliter Allergocrom Augentropfen kosten 4,24 € während das Original von Vividrin mit 6,25 € nahezu das Doppelte kostet.

Die 50 besten und preiswertesten rezeptfreien Arzneien gegen Heuschnupfen sind in ab 22.03.2013 erhältlichen April-Ausgabe der Zeitschrift test nachzulesen und zusätzlich bereits unter www.test.de/heuschnupfen abrufbar.
Mehr zum Thema:

 



Das könnte Sie auch intressieren: