Finanztest: Deutliche Unterschiede bei Auslandsreise-Krankenversicherungen

  1. Krankenzusatzversicherung
  2. Tarifeverzeichnis



Krankheit im Urlaub kann teuer werden, denn in vielen Urlaubsländern übernehmen die Krankenkassen keine Kosten, eine Auslandsreise-Krankenversicherung ist daher wichtig.

Reisekrankenversicherung
© silencefoto - Fotolia
Um hohe Kosten durch Krankheit im Urlaub zu vermeiden, ist eine Auslandsreise-Krankenversicherung wichtig, da in vielen Urlaubsländern die Krankenkassen keine Kosten übernehmen.

Im Urlaub krank zu werden oder sich zu verletzen, kann ziemlich teuer werden, denn in vielen Urlaubsländern werden keine Kosten für Arztbesuche oder Krankenhausaufenthalte von den Krankenkassen übernommen. Um sich vor immensen Kosten für ärztliche Leistungen im Urlaubsland zu schützen, ist es ratsam, eine Auslandsreise-Krankenversicherung abzuschließen. In der Juni-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest wird das Ergebnis der Analyse von 40 Versicherungsangeboten durch Stiftung Warentest präsentiert. Die Bewertungen reichen von "sehr gut" bis "ausreichend". Die Ergebnisse stehen zudem online unter www.test.de/reisekrankenversicherung zur Verfügung.

Deutliche Unterschiede bei den Leistungen der Auslandsreise-Krankenversicherungen:
Die Leistungen der verschiedenen Auslandskrankenversicherungen differenzieren erheblich. Beispielsweise werden Leistungen für provisorischen Zahnersatz nur von wenigen Versicherungen übernommen. Auch im Hinblick auf die Bedingungen für einen Krankenrücktransport nach Deutschland bestehen deutliche Unterschiede. Im Bericht von Finanztest stehen Informationen über die jeweiligen Leistungen der Auslandsreise-Krankenversicherungen sowie Tipps zu wichtigen Details beim Abschluss einer Versicherung zur Verfügung.

Kosten für Krankheit im Urlaub können das Urlaubsbudget sprengen:
Wer in einem Urlaubsland erkrankt, in dem die Kosten für Krankheit oder Verletzungen nicht von der gesetzlichen Krankenkasse getragen werden, muss tief in die eigene Tasche greifen. Zwar rechnet im Urlaub niemand mit einer Erkrankung oder einer Verletzung, doch gerade beim Skifahren, Wassersport oder Wandern kann es schnell zu Verletzungen kommen, für die ärztliche Leistungen notwendig sind. Wer im Urlaubsland ins Krankenhaus muss oder sogar einen Krankenrücktransport nach Deutschland benötigt, kann ohne Auslandskrankenversicherungen schnell in eine finanzielle Notlage geraten.

Auslandsreise-Krankenversicherungen: Viel Schutz für geringe Jahresbeiträge
Die Kosten für eine Auslandsreise-Krankenversicherung sind mit Beiträgen zwischen 10 und 12 Euro für eine Jahrespolice sehr günstig. Bei Senioren liegen die Beiträge zwischen 15 und 30 Euro, auch dies steht in keiner Relation zu den enormen Kosten, die bei einer Erkrankung oder Verletzung im Urlaub entstehen können.

Jeder, der einen Urlaub außerhalb von Deutschland plant, sollte sich für eine Auslandsreise-Krankenversicherung entscheiden. Bei Reisen innerhalb von Europa besteht zwar teilweise ein Schutz durch die gesetzliche Krankenkasse, dieser ist jedoch häufig lückenhaft und nicht ausreichend. Außerhalb von Europa werden generell keine Kosten von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.
Mehr zum Thema:

 



Das könnte Sie auch intressieren: