ADAC bemängelt überhöhte Benzinpreise

  1. Auto
  2. Tarifeverzeichnis



Mineralöfirmen bieten Kraftstoffe zu überhöhten Preisen an, ADAC bemängelt, dass sich niedrigere Beschaffungskosten nicht an der Zapfsäule bemerkbar machen.

Tanken
© Fotowahn - Fotolia
Eine aktuelle Auswertung der ADAC Kraftstoffpreis-Datenbank belegt, dass Deutschlands Autofahrer bereits wie in der Vorwoche deutlich überhöhte Preise zahlen. Der Preis für einen Liter Super E10 beträgt aktuell im bundesweiten Schnitt 1,546 Euro, dies ergibt eine Reduzierung gegenüber der letzten Woche von 0,4 Cent. Für Diesel zahlt man dagegen unverändert 1,394 Euro.

Niedrigere Kosten werden nicht weitergegeben
Der ADAC erklärt die derzeitigen Preise für zu hoch. Der Rohölpreis ist leicht gesunken und der US-Dollar hat im Vergleich zum Euro angezogen. Diese Fakten sollten laut ADAC zu spürbar bemerkbaren Vergünstigungen an den Zapfsäulen führen. Unter www.adac.de/tanken können Autofahrer weitere Informationen zum Kraftstoff sowie den Preisen im In- und Ausland abrufen.



Mehr zum Thema:

 



Das könnte Sie auch intressieren:



Weiterführende Informationen: