Warnwesten ab Juli 2014 Pflicht für alle Autofahrer

  1. Auto
  2. Tarifeverzeichnis



In allen Pkws, Lkws und Bussen mit Zulassung in Deutschland müssen ab 1. Juli 2014 Warnwesten mitgeführt werden, ausgeschlossen von dieser Pflicht sind Motorräder.

Warnwesten werden ab 1. Juli 2014 Pflicht für alle Pkws, Lkws und Busse, die in Deutschland zugelassen sind, die Warnwesten-Pflicht gilt nicht für Motorräder.

Ab 1. Juli 2014 müssen in allen Pkws, Lkws und Bussen, die in Deutschland zugelassen sind, Warnwesten mitgeführt werden, von dieser Pflicht ausgeschlossen sind Motorräder. Die Warnwesten müssen der europäischen Norm EN 471 entsprechen. Die Verordnung wurde laut Medienberichten am Freitag im Bundesrat beschlossen. Bisher ist die Warnweste als Sicherheits-Bekleidung nur in Fahrzeugen mit gewerblicher Nutzung Pflicht.

Verordnung nach dem Vorbild zahlreicher weiterer EU-Staaten
Mit der Verordnung schließt sich Deutschland den Verkehrsbestimmungen in vielen weiteren EU-Staaten an. Die Sicherheitswesten müssen von den Autofahrern bei einer Panne oder einem Unfall getragen werden, um die eigene Sicherheit zu gewährleisten.
Bisher ist das Mitführen von Warnwesten in Italien, Ungarn, Spanien und Slowenien verpflichtend. In Österreich, Portugal, Kroatien, Frankreich und Schweden müssen zudem ausreichend viele Warnwesten für alle Fahrzeuginsassen mitgeführt werden und bei einer Polizeikontrolle vorgezeigt werden können. Je nach Land variieren die Strafen bei Nichteinhaltung deutlich und können von 14 bis 600 € Bußgeld reichen. Für Urlauber, die mit dem Auto in die Ferien starten, ist es daher empfehlenswert, sich vor Reiseantritt über die Verkehrsbestimmungen in den Reiseländern genau zu informieren.
Mehr zum Thema:

 



Das könnte Sie auch intressieren:



Weiterführende Informationen: