Benzin ist am günstigsten in Ostdeutschland

  1. Auto
  2. Tarifeverzeichnis



Ein Vergleich ergibt regionale Preisunterschiede von bis zu sechs Cent, Tanken ist besonders teuer in Mainz.

Tanken
© Fotowahn - Fotolia
Eine aktuelle ADAC Auswertung der Kraftstoffpreise an Markentankstellen in den 16 Landeshauptstädten sowie den weiteren vier größten deutschen Städten (Köln, Frankfurt am Main, Dortmund und Essen) zeigt signifikante Preisunterschiede auf - bei Benzin betragen diese bis zu 5,8 Cent.

Ostdeutsche Fahrer fahren günstiger
Benzin ist nach Angaben des ADAC ist Benzin zurzeit besonders preiswert in Magdeburg, hier zahlt der Autofahrer für einen Liter Super E10 1,546 Euro. Berlin folgt mit 1,555 Euro und Potsdam mit 1,556 Euro. Jede Fahrt zur Zapfsäule ist ein Ärgernis für die Mainzer, denn hier ist es am teuersten, hier liegt der Preis für E10 bei 1,604 Euro, eine Fahrt in das benachbarte Wiesbaden ist mit einem Durchschnittspreis von 1,596 Euro drückt die Kosten nur geringfügig.

Diesel im Osten ebenfalls billiger
Die Geldbörse der Dieselfahrer wird am wenigsten in Erfurt belastet, hier schlägt ein Liter Diesel momentan 1,439 Euro zu Buche. Potsdam liegt mit 1,444 Euro auf Platz zwei, Berlin folgt auf Rang Drei mit 1,447 Euro auf dem dritten Rang. Auch beim Diesel werden die Mainzer geschröpft, hier ist der Liter um 5,7 Cent (1,496 Euro) teurer.

Vergleich lohnt sich
Durch den Vergleich wird belegt, dass regional große Unterschiede bestehen und somit Preisvergleiche vor dem Tanken ein hohes Sparpotenzial für den Autofahrer ergeben können. Der Vergleich kann unter www.adac.de/tanken online abgerufen werden.

Mehr zum Thema:

 



Das könnte Sie auch intressieren:



Weiterführende Informationen: