Garantiezins für Lebensversicherungen könnte 2015 weiter sinken

  1. Lebensversicherung
  2. Tarifeverzeichnis



Lebensversicherungen könnten bald weiter im Wert verlieren, da die Deutsche Aktuarvereinigung empfiehlt, den Garantiezins weiter zu reduzieren.

Altersvorsorge
© Werner Heiber - Fotolia
Führende deutsche Versicherungsmathematiker empfehlen dem Bundesfinanzministerium, den Garantiezins auf Lebensversicherungen in 2015 weiter zu senken. Das Ministerium stimmt mit der Finanzaufsicht BaFin jährlich den Rechnungszins fest. In der Vergangenheit sind die Politiker den Vorschlägen meist gefolgt, so erfolgte nach den Empfehlungen seit 2012 eine Absenkung von 2012 auf 1,75 Prozent. Das konstant niedrige Zinsniveau bewegte die Mathematiker der Deutsche Aktuarvereinigung (DAV) erneut, eine Reduzierung um weiteren halben Prozentpunkt anzuraten. Der maximale Zins betrüge somit 1,25 Prozent. Die Änderungen würden bestehende Verträge nicht betreffen.

Versicherungsbranche warnt vor Panik
Kaum überrascht wurde die Versicherungsbranche von dieser Empfehlung, mahnte jedoch trotz der Niedrigzinspolitik in Europa vor kurzfristigen Reaktionen. Eine Sprecherin erklärte den Zeitpunkt 1.1.2015 zur Reduzierung des Höchstrechnungszinses um 0,5 Prozentpunkte als zu übereilt. Vor Ablauf des Jahres 2014 soll der Vorschlag nochmals überprüft werden.

Garantiezins und Überschussbeteiligung machen Auszahlung aus
Da an den Finanzmärkten nur noch geringe Zinsen erwirtschaftet werden können, wird es für Versicherungsunternehmen deutlich schwerer, hohe Renditen für die Versicherten zu erzielen, die Auszahlung der Lebensversicherung besteht aus dem Garantiezins und einer Überschussbeteiligung, die in guten Zeiten erwirtschaftet wird. Die Vertragskosten werden den Gewinnen entgegengerechnet.

Immer noch hohe Rendite der Lebensversicherung
Der Branchenführer Allianz Leben machte darauf aufmerksam, dass nicht nur der Garantiezins ausschlaggebend für die Höhe der Auszahlung sei, die Gesamtverzinsung sei entscheidend für die Kunden. Nach früheren Aussagen der Rating Assekurata 2013 betrug diese durchschnittlich 4,65 Prozent.







Mehr zum Thema:

 



Das könnte Sie auch intressieren:



Weiterführende Informationen: