Preise für gebrauchte Immobilien steigen

  1. Wohnen & Eigenheim
  2. Tarifeverzeichnis



Trend zum Preisanstieg für Immobilien setzt sich fort und verstärkt sich auch für gebrauchtes Wohneigentum.

Baudarlehen
© Birgit Reitz-Hofmann - Fotolia.com
Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes muss ein Käufer einer Wohnimmobilie erheblich mehr zahlen als vor einigen Jahren. Der Trend zur Preissteigerung beim Immobilienerwerb setzte sich auch 2012 fort. Der Anstieg der Preise betrug analog zum Vorjahr ebenfalls 3,5 %.

Nach dem rasanten Anstieg der Preise für neue Immobilien zwischen 2007 und 2011 ist der Erwerb von gebrauchten Immobilien in den Jahren 2011 erneut um +3,3 % und 2012 um +3,5 % gestiegen. Zu erklären sind die Preissteigerungen mit dem Mangel an Bauland für Neubauprojekte in populären Lagen. So sehen sich die Käufer auch bei den Bestands¬immobilien um. Ein Ende der Preisspirale ist noch nicht in Sicht, im ersten Quartal 2013 zog der Häuserpreisindex um 3,8 % gegenüber dem Vorjahresquartal an.

Mehr zum Thema:

 



Das könnte Sie auch intressieren: