Höchste Zahl von BAföG-Empfängern seit 30 Jahren

  1. Studium
  2. Tarifeverzeichnis



Mehr Studenten beantragen BAföG-Empfänger, die Leistungen sind seit 2010 um 7,7 Prozent gestiegen.

Nach dem 20. BAföG-Bericht des Bundeskabinetts erreicht 2012 die Anzahl der BAföG-Empfänger den Höchststand der letzten 30 Jahre. Gefördert wurden im Schnitt jährlich 630.000 Studierende, Schülerinnen und Schüler. Somit stieg die Zahl der Geförderten seit dem letzten Bericht 2010 um 45.000 oder 7,7 Prozent an. 2012 stieg die Anzahl der geförderten Studenten sogar auf 440.0000 (14 Prozent). Somit erhöhte sich die Studentenquote im Berichtszeitraum von 27,3 Prozent im Jahr 2010 auf 28 Prozent in 2012. Der alle zwei Jahre von der Bundesregierung erstellte BAföG-Bericht dient zur Kontrolle von Bedarfssätzen, Frei- und Höchstbeträgen. Laut BAföG-Gesetz trägt er "der Entwicklung der Einkommensverhältnisse und der Vermögensbildung, den Veränderungen der Lebenshaltungskosten sowie der finanzwirtschaftlichen Entwicklung" Rechnung.

Höhere Förderung
Auch die durchschnittlichen Monatsbeträge erhöhten sich zum Vorbericht. Studenten erhalten jetzt mit jährlich 2,8 Prozent mehr, ergibt sich eine Erhöhung von durchschnittlich 436 Euro im Jahr 2010 auf 448 Euro im Jahr 2012. Bei Schülerinnen und Schülern stieg die Förderung im gleichen Zeitraum um 12,3 Prozent von 357 Euro auf zuletzt 401 Euro. Auch Bund und Ländern wandten mehr auf: Von in 2010 2,84 Milliarden Euro erhöhten sich die Ausgaben auf 3,34 Milliarden Euro im Jahr 2012 (knapp 18 Prozent).

Reform zeigt Wirkung
Bundesbildungsministerin Johanna Wanka ist zufrieden, da durch die Investitionen in das BAföG Bildungschancen und Bildungsgerechtigkeit erhöht werden. Die Reformen von 2008 und 2010 erreichten mehr Studierende und Schüler und brachten für sie merkliche Verbesserungen. Besonders deutlich sind die Erfolge der Auslandsförderung und bei der Förderung ausländischer Schüler und Studierender. Mit knapp 54.000 im Ausland lernenden Schüler und Studenten stieg die Zahl dieser BAföG-Bezieher gegenüber dem letzten Bericht um 24 Prozent. Mit knapp 67.000 in Deutschland geförderten ausländischen Staatsbürgern erhöhte sich diese Zahl gegenüber 2010 um 11 Prozent.

Lernen für alle ermöglichen
Wanka bezeichnet die Gewährleistung einer verlässlichen Ausbildungsförderung als ein zentrales Anliegen der Regierung, so sollen auch zukünftig finanziell schwächer Situierte gleiche Bildungschancen erhalten. Für sie belegt der Bericht, dass eine Weiterentwicklung des BAföG unumgänglich sei und schnell durchgeführt werden müsse.




Mehr zum Thema:

 



Das könnte Sie auch intressieren:



Weiterführende Informationen: