Vorsorgebereitschaft zur betrieblichen Altersvorsorge erneut gestiegen

  1. Altersvorsorge
  2. Tarifeverzeichnis



Immer mehr deutsche Arbeitnehmer sorgen privat für ihr Alter vor, denn die Vorsorgebereitschaft zur betrieblichen Altersvorsorge ist erneut gestiegen.

Die Studie „bAV-Report 2013“ des Marktforschungs- und Beratungsinstituts YouGov, ergab einen generellen Anstieg zur Altersvorsorgebereitschaft unter deutschen Arbeitnehmern. Für die Studie wurden 1.056 Arbeitnehmer in Deutschland befragt. 42 Prozent aller Beschäftigten wollen im nächsten Jahr in ihre Altersvorsorge investieren, 2011 lag der Anteil nur bei 28 Prozent. Besonders vorsorgewillig sind die jüngeren Arbeitnehmer bis 30 Jahre, hier wollen 51 Prozent etwas tun. Auch die oberen Einkommensklassen sind mit 48 Prozent (bei einem monatlichen Haushaltsnettoeinkommen ab 2.500 Euro) sehr motiviert vorzusorgen. Mitarbeiter kleiner Unternehmen bemessen ihrer Altersvorsorge mit 34 Prozent eine deutlich geringere Priorität bei.

Weiterhin Zunahme von bAV-Abschlüssen
Da Vorsorgeprodukte durch die derzeitige Niedrigzinsphase höchst unattraktiv sind, steigt die Begehrlichkeit für die betriebliche Altersvorsorge (bAV). 42 Prozent der Befragten erklärten, einen Vertrag zur bAV abgeschlossen zu haben, zehn Prozent beabsichtigen in den nächsten zwölf Monaten konkret einen bAV-Vertrag abzuschließen Rund jeder Fünfte (19 Prozent) ist zumindest grundsätzlich interessiert, lediglich für jeden vierten Arbeitnehmer ist bAV kein Thema. Besonders hohes Desinteresse (34 Prozent) herrscht in der unteren Einkommensgruppe (bis 1.500 Euro monatlichem Haushaltsnettoeinkommen).

Interesse an Information bezüglich bAV
Informationen sind für mehr als 40 Prozent der befragten Arbeitnehmer in Form von Informationsveranstaltungen und Sprechstunden von den bAV-Anbietern sehr interessant. Besonders bAV-Abschlusswillige legen Wert auf diese Serviceleistungen der Anbieter (Informationsveranstaltungen: 63 Prozent, Sprechstunden: 59 Prozent), ebenso die Mitarbeiter großer Unternehmen (ab 100 Mitarbeiter).

Informationen für Arbeitnehmer
In der Studie wird die Relevanz der einzelnen Produktmerkmale einer bAV untersucht und über Rentabilität und Sicherheit dieser Versicherungsprodukte informiert. Die Bekanntheit und Akzeptanz von Arbeitszeitkonten und der betrieblichen Krankenversicherung wird ebenfalls unter die Lupe genommen.

Mehr zum Thema:

 



Das könnte Sie auch intressieren: