Finanztest: Autoversicherungen sind beim Hersteller oft mehrere hundert Euro teurer

  1. KFZ-Versicherung
  2. Tarifeverzeichnis



Praktischerweise kann man sein Fahrzeug direkt beim Erwerb beim Automobilhersteller in der Haftpflicht- und Kasko versichern. Allerdings weist die Stiftung Warentest in ihrem aktuellen Vergleich darauf hin, dass ein Abschluss am freien Markt häufig eine Einsparung von mehreren hundert Euro bedeutet.

Autokauf
© svort - Fotolia
Praktischerweise kann man sein Fahrzeug direkt beim Erwerb beim Automobilhersteller in der Haftpflicht- und Kasko versichern. Allerdings weist die Stiftung Warentest in ihrem aktuellen Vergleich darauf hin, dass ein Abschluss am freien Markt häufig eine Einsparung von mehreren hundert Euro bedeutet.

Herstellerbanken fast immer teurer
Die Zeitschrift Finanztest hat sechs Herstellerangebote mit einem Angebot vom freien Markt verglichen, lediglich ein Angebot der sechs Herstellerbanken bot den Versicherungsschutz für den 35-jährigen Modellkunden günstiger an.

Komplettpakete im Trend
Beim Leasing oder Finanzierung eines Fahrzeuges werden häufig Komplettpakete verkauft. In der Monatsrate sind alle Kosten für Wartung, Reparatur, Versicherung, Kredit oder Leasing enthalten. Allerdings sind die Einzelposten für die Verbraucher häufig schlecht zu vergleichen. Für den Vergleich bietet sich an, den Kredit, die Versicherung und das Ansparen klar zu trennen.

Luxusfahrzeuge schwer versicherbar
Käufer von hochpreisigen Fahrzeugen oder Autos, die in sehr hohe Typklassen eingestuft sind, bietet der Abschluss beim Kauf einen Vorteil, denn Unternehmen des freien Markts übernehmen diese Risiken nur ungern.

Der ausführliche Test "Autoversicherung" ist in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Finanztest und unter www.test.de/autoversicherung nachzulesen.

Mehr zum Thema:

 



Das könnte Sie auch intressieren: