Staatlich geförderte Pflegezusatzversicherung immer populärer

  1. Pflegeversicherung
  2. Tarifeverzeichnis



Immer mehr Menschen entscheiden sich zum Abschluss einer staatlich geförderten Pflegezusatzversicherung.

Altersvorsorge
© Werner Heiber - Fotolia
Nach dem Ergebnis einer Sonderumfrage des PKV-Verbandes bei seinen Mitgliedsunternehmen schlossen bereits mehr als 400.000 Bürger bis Ende Januar 2014 eine staatlich geförderte Pflegezusatzversicherung ab. Im Vergleich zu dem Vertragsbestand vom insgesamt 404.200 Verträgen zum 31. Januar 2014, waren es Ende 2013 nur 353.400.

Die Zahlen belegen die starke Dynamik. Im Januar 2013 wurden pro Arbeitstag ca. 240 des neuen Vorsorgeangebots der geförderten Pflegezusatzversicherung abgeschlossen, Ende 2013 waren es mehr als 1.000 pro Arbeitstag.

Positive Geschäftsentwicklung in diesem Jahr
Die Erwartungen von Uwe Laue, dem Vorsitzenden des PKV-Verbandes, liegen angesichts dieser Entwicklung bei einer Million Verträge der geförderten Pflegezusatzversicherung in diesem Jahr. Durch die geringe Abdeckung der gesetzlichen Pflegeversicherung werden sich die Menschen sich zusehends über die Wichtigkeit einer zusätzlichen, kapitalgedeckten Vorsorge im Klaren. Die Beiträge sind bei niedrigem Eintrittsalter im Verhältnis deutlich günstiger und bei längeren Laufzeiten wird eine wesentlich größere Kapitaldeckung angesammelt. Da die Pflegebedürftigkeit meist erst im gestiegenen Alter eintritt, ist dies eines der Risiken, für das die finanzielle und langfristige Vorsorge sehr einfach ist.

Mehr zum Thema:

 



Das könnte Sie auch intressieren:



Weiterführende Informationen: