Fahreignungs-Bewertungssystem ersetzt ab Mai Bußgeldkatalog

  1. Auto
  2. Tarifeverzeichnis



Der bisher bekannte Bußgeldkatalog wird ab Mai diesen Jahres durch das Fahreignungs-Bewertungssystem ersetzt.

Das laut Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur unfair geltende "Mehrfachtäter-Punktesystem" wird ab dem 01. Mai 2014 durch das neue "Fahreignungs-Bewertungssystem" ersetzt.

Das sogenannte Fahreignungsregister (FAER) wird anstelle des bisher bestehenden Verkehrszentralregister (VZR) treten. Die bisher sieben Kategorien, nach denen die Verstöße eingestuft wurden, werden ab Mai von lediglich drei Stufen ersetzt. Bei den jeweiligen Verkehrssünden werden entsprechend mit 1, 2 oder 3 Punkte vergeben, um die Komplexität der Berechnungen zu reduzieren und den Fahrern die Übersicht über ihre Punkte und die damit verbundenen Folgen zu behalten.

Was wird übersichtlicher?
In Zukunft gibt es drei Maßnahmenstufen geben. Bei einem bis drei Punkten erfolgt lediglich eine Registrierung ohne Konsequenzen. Steigt das Punktekontingent auf vier bis fünf Punkte, erreicht der Verkehrssünder Stufe 1. Daraufhin erfolgen eine schriftliche Ermahnung und nähere Informationen zum neuen Bewertungssystem. Das Punktekonto kann mit dem freiwilligen Besuch eines Fahreigungsseminars um einen Punkte reduziert werden. Bei sechs bis sieben Punkten, ist Stufe 2 erreicht. Daraufhin folgt eine Verwarnung. Ein freiwillig absolviertes Fahreigungsseminar wird bei Stufe 2 allerdings nicht mit Punktabzug belohnt. Falls acht oder mehr Punkte erreicht werden, fällt der Fahrer in Stufe 3 und muss somit seine Fahrerlaubnis abgeben.




Mehr zum Thema:

 



Das könnte Sie auch intressieren:



Weiterführende Informationen: