Immobilienfinanzierung günstig aufgrund Niedrigzinsniveau: Käufe im Osten besonders attraktiv

  1. Wohnen & Eigenheim
  2. Tarifeverzeichnis



Nach einer Berechnung des Verbands deutscher Pfandbriefbanken im Auftrag der Online-Ausgabe der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" sind eigene Immobilien aktuell besonders erschwinglich.

Hausbau
© pics - Fotolia.com
Nach einer Berechnung des Verbands deutscher Pfandbriefbanken im Auftrag der Online-Ausgabe der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" sind eigene Immobilien aktuell besonders erschwinglich. Nach Angaben der "FAZ" reduzieren die niedrigen Zinsen die Finanzierungen sogar in den Ballungszentren Berlin, München und Hamburg, in denen die Preise für Eigentumswohnungen zwischen 2007 und 2013 um rund ein Drittel gestiegen seien, um einige hundert Euro jährlich – im Vergleich zu vor sieben Jahren.

Trend zum Kauf
Die historisch niedrigen Kreditzinsen machen es in immer mehr Regionen Deutschlands lohnender, eine Immobilie zu kaufen, anstatt zu mieten. Das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) erklärt unter Berufung auf eine eigene Studie, dass es letztes Jahr in 27 Prozent aller deutschen Landkreise und kreisfreien Städte wirtschaftlich vorteilhafter gewesen eine Immobilie zu erwerben (2012: 25 Prozent, 2009: 7 Prozent)

Käufe im Osten besonders attraktiv
In Ostdeutschland sie der Immobilienkauf ausnahmslos in jedem Landkreis attraktiver als die Anmietung, erklärte das IW. Während dies auch für einige Regionen in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland gilt, ist es im Süden Deutschlands anders. Nach wirtschaftlichen Erwägungen sei es in Bayern und Teilen Baden-Württembergs sinnvoller zu mieten, als zu kaufen. Dies gelte ebenfalls für Hamburg.

Keine eindeutige Präferenz für mehr als 50 Prozent
Für gut die Hälfte ergibt sich nach den Forschern keine eindeutige Präferenz. Miet- und Kaufrendite haben sich für 51 Prozent der Städte und Kreise ungefähr die Waage, individuelle Faktoren wie die Lage oder der Zuschnitt des Objekts sie hier wichtiger.

Mehr Eigenheimbesitzer
Laut IW stieg die Zahl der Haushalte im Eigenheim allein zwischen 2008 und 2010 um drei Prozentpunkte auf 46 Prozent gestiegen. Da die Verbraucher durch die anhaltende Niedrigzinsphase beeinflusst werden, rechnen die Forscher mit einem weiteren Anstieg.




Mehr zum Thema:

 



Das könnte Sie auch intressieren: