33% der Deutschen haben kein Geld für den Notfall

  1. Konten & Karten
  2. Tarifeverzeichnis



Über ein Drittel der Bevölkerung können unvermittelt anfallende Ausgaben nicht finanzieren.

Geld
© Joachim Wendler - Fotolia
Nach einer EU-weiten vergleichenden Erhebung über Einkommen und Lebensbedingungen (EU-SILC) 2012 sind 33,4 % der privaten Haushalte in Deutschland, nach eigener Einschätzung nicht in der Lage, unvermittelt auftretende Ausgaben aus eigener Finanzkraft zu bestreiten, beispielsweise für größere Anschaffungen oder Reparaturen. Urlaubsreisen können sich knapp 22 % der Bevölkerung überhaupt nicht leisten. Das Statistische Bundesamt (Destatis) teilte weiterhin mit, dass der Anteil im EU-Durchschnitt mit 40,2 % (unerwartet anfallende Ausgaben) und 39,6 % (Urlaubsreisen) den in Deutschland deutlich übersteige.

Nicht genug Geld für Lebensmittel
In 2012 konnten sich 8,2 % der Deutschen nicht leisten, mindestens jeden zweiten Tag eine Mahlzeit mit Fleisch, Geflügel oder Fisch beziehungsweise eine entsprechende vegetarische Mahlzeit zu sich zu nehmen. (Im Vergleich lag die EU bei 11,0 %).

Große Schwierigkeiten bei armutsgefährdeten Personen
Die finanziellen Schwierigkeiten waren besonders groß bei der der armutsgefährdeten Bevölkerung. 73,2 %) dieses Personenkreises ungeplante Zusatzausgaben nicht aus eigener Kraft finanzieren (im EU-Vergleich: 71,7 %). Über die Hälfte (57,6 %) kann nicht einmal eine Woche Urlaub bezahlen (EU: 70,4 %). Bei 24,8 % der armutsgefährdeten Menschen fallen vollwertige Mahlzeiten häufiger aus Geldmangel aus (im EU-Schnitt: 25,9 %).


Das könnte Sie auch intressieren: