Elterngeld: Väter erhalten fast 440 € mehr als Mütter

  1. Elterngeld
  2. Tarifeverzeichnis



Im Durchschnitt liegt das Elterngeld für Väter um ca. 440 € höher als der Elterngeldanspruch für Mütter.

Väter erhalten im Durchschnitt 440 € mehr Elterngeld als Mütter. Deutschlandweit lag der durchschnittliche Elterngeldanspruch im ersten Bezugsmonat bei 803 €, dabei spielt eine Erwerbstätigkeit in der Zeit zuvor keine Rolle. Den Angaben des Statistischen Bundesamts Destatis zufolge betrug der Elterngeldanspruch der Väter für Kinder, die 2012 geboren wurden, 1.140 €, Mütter erhielten dagegen mit einem Durchschnittswert von 701 € fast 440 € weniger.

Statistische Auswertung:
Insgesamt wurden für Kinder, die 2012 zur Welt kamen, 834.359 Leistungsbezüge beendet, die sich auf 194.278 Ansprüche von Vätern und 640.084 Ansprüche von Müttern verteilten. Die Mütterbeteiligung lag demzufolge bei 96,0 Prozent, die Väterbeteiligung bei 29,3 Prozent.

Der durchschnittliche Elterngeldanspruch reflektiert zum Einen die individuellen Entscheidungen zur Inanspruchnahme von Elterngeld und zum Anderen die Unterschiede in der Erwerbsbeteiligung der Eltern. Vor der Geburt waren fast sieben von zehn Müttern und damit 67,1 Prozent erwerbstätig, bei den Vätern waren es neun von zehn und damit 89,9 Prozent. Im ersten Bezugsmonat betrugt der Elterngeldanspruch im ersten Bezugsmonat bei 1.231 Euro im Durchschnitt im Gegensatz zu den Müttern, die einen Elterngeldanspruch im ersten Bezugsmonat von 883 Euro erreichten.

Eltern, die vor der Geburt ihres Kindes keiner Erwerbstätigkeit nachgingen, haben Anspruch auf 300 Euro Elterngeldgrundbetrag pro Monat. Entsprechend der Familiensituation erhalten berufstätige und nicht berufstätige Eltern einen Geschwisterbonus und/oder einen Mehrlingszuschlag. Durch diese Aufstockungsmöglichkeiten, die in die Berechnung des gesamten Durchschnittswerts einfließen, wird der durchschnittliche Elterngeldanspruch deutschlandweit auf 332 Euro erhöht.
Mehr zum Thema:

 



Das könnte Sie auch intressieren: