Samsung: Einbruch des Marktanteils bei bei der Smartphones-Sparte

  1. Handy
  2. Tarifeverzeichnis



Der Marktanteil von Samsung am Smartphone-Markt ging innerhalb eines Jahres von 32,3 auf 25,2 Prozent zurück.

Innerhalb eines Jahres reduzierte sich der Anteil von Samsung am Smartphone-Markt von 32,2 auf 25,2 Prozent, damit stammt nur noch jedes vierte weltweit verkaufte Smartphone vom Hersteller aus Südkorea. Dennoch bleibt Samsung weithin der Weltmarktführer mit 74,3 Millionen verkauften Smartphones. Auch bei Apple gingen die Marktanteile zurück, obwohl mehr iPhones verkauft wurden. Hersteller aus China dagegen, wie Lenovo und Huawei, konnten ihren Marktanteil mit günstigen Smartphones erhöhen.

Anstieg des gesamten Smartphone-Markts um 23,1 Prozent
Gegenüber dem 2. Quartal 2013 legte der Smartphone-Markt im Vergleichszeitraum 2014 um 23,1 Prozent zu und erreichte mit 295,3 Millionen verkauften Smartphones einen neuen Höchststand, wie IDC berichtet. Dabei wurde sogar ein Marktwachstum von 2,6 Prozent im Vergleich zum bereits starken 1. Quartal 2014 erzielt. Dies wird mit der zunehmenden Nachfrage nach preisgünstigen Smartphones begründet, für das 3. Quartal rechnen die Experten mit mehr als 300 Millionen verkauften Smartphones.

Enormes Wachstum bei Huawei
Der chinesische Hersteller Huawei konnte die Verkaufszahlen der Smartphones im 2. Quartal 2014 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 95,1 Prozent steigern. Das Huawei Ascend P7 wurde von den drei größten Mobilfunkbetreibern in China subventioniert, um das Interesse der Kunden an deren LTE-Verträgen zu steigern. Außerhalb Chinas fielen die Verkaufszahlen der Acend-Y-Produktreihe laut IDC besonders gut aus.

Samsung weiterhin Weltmarktführer im Smartphone-Segment
Samsung konnte sich mit 74,3 Millionen verkauften Smartphones weltweit weiterhin auf führender Positionen am Weltmarkt platzieren, obwohl der Absatz im Vergleich zum Vorjahresquartal um 3,9 Prozent rückläufig war. Samsung verfügt über das größte Produktportfolio am Smartphone-Markt, dennoch reduzierte sich der Marktanteil innerhalb eines Jahres von 32,3 auf 25,2 Prozent.
Apple konnte in den BRIC-Staaten 12,4 Prozent mehr iPhones als im Vorjahresquartal absetzen trotz des bevorstehenden iPhone-6-Releases. Dennoch ging auch der Marktanteil von Apple von 13 auf 11,9 Prozent zurück. Hier wirkt sich gemäß den Marktbeobachtern das Ausbleiben von Low-Budget-Modellen entsprechend aus.
Mehr zum Thema:

 



Das könnte Sie auch intressieren: