Viele Berufsunfähigkeitsversicherungen greifen im Ernstfall nicht

  1. Berufsunfähigkeitsversicherung
  2. Tarifeverzeichnis



Etablierte deutsche Versicherungsmakler, mit vielen Jahren Erfahrung im Bereich der Berufsunfähigkeitsversicherung schlagen Alarm. Ein aktueller Bericht im Onlineportal Versicherungsjournal.de belegt die mangelnde Absicherung von knapp 80 Prozent aller BU-Policen im Fall des Verlusts der Arbeitskraft.

Arbeitnehmer
© Fotografiesbg - Fotolia
Etablierte deutsche Versicherungsmakler, mit vielen Jahren Erfahrung im Bereich der Berufsunfähigkeitsversicherung schlagen Alarm. Ein aktueller Bericht im Onlineportal Versicherungsjournal.de belegt die mangelnde Absicherung von knapp 80 Prozent aller BU-Policen im Fall des Verlusts der Arbeitskraft. Während bis zum Sommer 2012 rund 84 Verträge von 100 analysierten Versicherungen negative Ergebnisse brachten, gibt es seit Mitte 2012 Verbesserungstendenzen. Allerdings bemängeln die Spezialisten in ihren Analysen immer noch den hohen Negativanteil von knapp 80 Verträgen.

Mangelndes Wissen im Bereich der Berufsunfähigkeit
Die Makler sind der Ansicht, dass selbst erfahrene Versicherungsmakler Wissenslücken im Bereich der Berufsunfähigkeitsversicherung aufweisen. Ein laufender Versicherungsvertrag wird von den Analysten nach unterschiedlichen Kriterien bewertet. Verträge, die jünger als zehn Jahre sind, werden auf eine Verletzung vorvertraglicher Anzeigepflichten überprüft, die bei Überprüfung der Leistungspflicht des Versicherers im Fokus stehen. Anschließen wird das Bedingungswerk eingehend überprüft, 65 und 100 je nach Zielgruppe differierende Fragen, werden analysiert, hier stehen Ausschlussklauseln, Rentenhöhe, Endalter und Berufsgruppen im Mittelpunkt.

Überprüfung der Police wichtig
Die Analysten sehen als klassischen Fehler beim Abschluss der Berufsunfähigkeitsversicherung Verletzungen der vorvertraglichen Anzeigepflicht. Die Rente wird häufig zu niedrig angesetzt, ebenso sind die Laufzeiten zu kurz. Oftmals führen Ausschlüsse zu einer starken Einschränkung des Versicherungsschutzes. Lediglich 20 Prozent der Versicherten wollten nach der Analyse ihren Versicherungsschutz unverändert beibehalten, während die überwältigende Mehrheit eine Anpassung forderte, um für den Fall der Berufsunfähigkeit wirklich ausreichend abgesichert zu sein. Diese unabhängige Analyse aus der deutschen Maklerschaft zeigt, belegt die Wichtigkeit einer umfassende Prüfung der Berufsunfähigkeitsversicherung, um tatsächlich im Leistungsfall ausreichende Leistungen zu erhalten.

Mehr zum Thema:

 



Das könnte Sie auch intressieren: