iPhone 6: Preis und Release für Apple iPhone 6 und iPhone 6 Plus

  1. Handy
  2. Tarifeverzeichnis



Der Countdown für den Marktstart der neuen iPhone-Generation läuft bereits. Vor dem offiziellen Termin sind allerdings bereits Vorbestellungen möglich.

Bald ist es soweit: Die nächste Generation des Apple Flaggschiffs steht kurz vor dem Marktstart. Als Termin für den Release des iPhone 6 und des iPhone 6 Plus ist der 19. September vorgesehen, und zwar in Deutschland ebenso wie in den Vereinigten Staaten.

Vorbestellungen ab dem 12. September möglich
Doch schon ab dem 12. September können Apple-Kunden in Deutschland sowohl das brandneue, 4,7-Zoll-messende iPhone 6 als auch das mit 5,5 Zoll etwas größere iPhone 6 Plus vorbestellen. Alle Modelle sollen jeweils in silber, gold und spacegrau zu haben sein.

Ein Generationenwechsel steht vor der Tür
Bei den Mobilfunkbetreibern O2, Telekom sowie Vodafone können sowohl das iPhone 6 als auch das iPhone 6 Plus vorbestellt oder später käuflich erworben werden. Wenn am Morgen des 19. Septembers die Apple-Stores ihre Ladentüren öffnen, können Kunden auch noch das iPhone 5S oder das iPhone 5C kaufen. Die Ära älterer iPhone-Modelle ist dann allerdings vorbei.

Die Preise der kultigen Smartphones
Hierzulande erhalten Kunden das iPhone 5S dann noch in der 16-GB-Version für 599 € sowie in der 32-GB-Version für 649 €. Ohne Vertragsbindung kostet das iPhone 5C mit 8 GB Speicher 399 €. Im Online-Shop gibt es ein Angebot für das iPhone 5C im Paket mit einer Prepaid-SIM-Karte von O2, Telekom oder Vodafone.

Für die neuen Modelle muss der Kunde etwas tiefer in die Tasche greifen. So soll das vertragsfreie iPhone 6 mit 16-GB Speicherkapazität 699 €, mit 64 GB 799 € sowie mit 128 GB 899 € kosten. Das größere Modell iPhone 6 Plus wiederum schlägt mit 799 € für die 16-GB-Version, mit 899 € für die 64-GB-Version sowie mit 999 € für die 128 GB-Version zu Buche.

Die Mobilfunkbetreiber selbst ließen bislang keine konkreten Preise kommunizieren. Interessierte können ebenfalls ab dem 12. September direkt bei O2, Telekom oder Vodafone Vorbestellungen aufgeben. Man darf davon ausgehen, dass deren Angebote während der Vorvermarktung an Verträge gekoppelt sein dürften.
Mehr zum Thema:

 



Das könnte Sie auch intressieren: