KfW-Programm bezuschusst altersgerechte Umbaumaßnahmen

  1. Wohnen & Eigenheim
  2. Tarifeverzeichnis



Das bestehende KfW-Kreditprogramm "Altersgerecht Umbauen" wurde um eine Zuschuss-Variante ergänzt. Seit dem 1. Oktober 2014 steht privaten Eigentümer von Eigentumswohnungen, Ein- und Zweifamilienhäusern sowie Mietern ein Fördertopf von insgesamt 54 Mio. € bereit - bis zum Jahr 2018.

Hausbau
© pics - Fotolia.com
Das bestehende KfW-Kreditprogramm "Altersgerecht Umbauen" wurde um eine Zuschuss-Variante ergänzt. Seit dem 1. Oktober 2014 steht privaten Eigentümer von Eigentumswohnungen, Ein- und Zweifamilienhäusern sowie Mietern ein Fördertopf von insgesamt 54 Mio. € bereit - bis zum Jahr 2018.

Bis zu 4.000 € Zuschuss möglich
Zu beachten ist, den Zuschuss unbedingt vor Baubeginn und dann direkt bei der KfW zu beantragen. Nach Erteilung einer Zusage kann dann die Maßnahme starten. Es ist eine Bezuschussung in Höhe von bis zu 8 % der förderfähigen Investitionskosten, insgesamt höchstens 4.000 € je Wohneinheit möglich.

Bei Einzelmaßnahmen und für Modernisierer, die selbst über die finanziellen Mittel für den Umbau verfügen, eine kostenreduzierende. Es ist sogar möglich, den Zuschuss mit anderen KfW Programmen "Energieeffizient Sanieren" zu kombinieren.

Welche Maßnahmen werden gefördert?
Gefördert werden Maßnahmen im Zusammenhang mit der Verbesserung der Barrierefreiheit im Wohnhaus und dem zugehörigen Grundstück. Auch wer im Rahmen von Umbauten die Einbruchsicherheit erhöht, kann einen Zuschuss erhalten.

Zusätzliche Gelder in Höhe von bis zu max. 10 % oder 5.000 € je Wohneinheit stehen auf Antrag denjenigen bereit, die durch bauliche Veränderungen den Förderstandard "Altersgerechtes Haus" erreichen. Hierzu müssen der Zugang, Wohn-, Schlafzimmer, Küche und Bad Barriere-reduziert sein.
Mehr zum Thema:

 



Das könnte Sie auch intressieren: