Fast jeder zehnte Deutsche ist überschuldet

  1. Konten & Karten
  2. Tarifeverzeichnis



Die Anzahl der verschuldeten Deutschen stieg seit dem Vorjahr drastisch an.

Nach Informationen der Wirtschaftsauskunftei Creditreform stieg im Vergleich zu 2013 die Zahl der von Überschuldung betroffenen Menschen im Alter von über 18 Jahren auf 6,7 Millionen (plus 90.000).

Somit erhöhte sich die Schuldnerquote in Deutschland von 9,81 Prozent auf 9,90 Prozent. Die Wirtschaftsauskunftei erklärt, dass fast jeder Zehnte überschuldet sei und habe mit "nachhaltigen Zahlungsstörungen" zu kämpfen habe. Deutliche Zunahme sei auch bei den schweren Fällen zu verzeichnen, hier handele es sich häufig um Schuldner, deren Fälle bereits bei der Justiz aktenkundig sind.

Frauenquote steigt
Gegenüber dem Vorjahr sind 48.000 Frauen mehr verschuldet (2,56 Millionen). Die Überschuldungsquote der Frauen stieg von 7,24 Prozent auf 7,35 Prozent. Die Schuldenquote der Frauen liegt durchschnittlich bei 28.100 Euro, bei Männern bei 36.500 Euro. Trotz steigenden Frauenanteils sind mit 4,12 Millionen weiterhin mehr Männer verschuldet – gegenüber dem Vorjahr ist hier ein Plus von 41.000 Fällen zu verzeichnen, die Männer-Ouote liegt aktuell bei 12,61 Prozent (2013: 12,55 Prozent).

Die meisten Schuldner in Bremerhaven, die wenigsten in Eichstätt
Die Schuldnerliste wird von Bremerhaven mit einer Quote von 20,41 Prozent angeführt, gefolgt von Pirmasens mit 18,34 Prozent und Offenbach am Main mit 18,04 Prozent. Am Ende liegt Eichstätt mit 3,67 Prozent, Erlangen-Höchstadt mit 4,76 Prozent sowie von Schweinfurt 4,92 Prozent.

Auswirkungen durch schlechte Konjunktur
Creditreform geht von Auswirkungen der eingetrübten Konjunkturerwartungen seit Beginn des Herbstes auf die Überschuldungssituation aus, falls der Arbeitsmarkt nachgeben sollte. Bei steigenden Arbeitslosenzahlen könnten die Menschen weiterhin weniger sparen, dies könnte auch zur weiteren Erhöhung der Überschuldung führen.


Das könnte Sie auch intressieren: