Mit Geldanlagen für Kinder bis zu 4,4 Prozent Rendite erzielen

  1. Geldanlagen
  2. Tarifeverzeichnis



Trotz der niedrigen Zinsen stehen attraktive Geldanlage für Kinder zur Verfügung, mit denen Eltern, Großeltern oder Paten für die Kinder sparen können.

Geld
© Joachim Wendler - Fotolia
Wer für seine Kinder, Enkel oder Patenkinder Geld sparen möchte, kann trotz der niedrigen Zinsen attraktive Angebote mit höherem Zinsniveau finden. Beispielsweise kann mit Sparbüchern und Sparplanangeboten von Wohnungsgenossenschaften eine Rendite von bis zu 4,4 % p.a. erzielt werden. In der April-Ausgabe von Finanztest sowie unter www.test.de/sparen-fuer-kinder werden attraktive Sparangebote für Kinder vorgestellt.

Wohngenossenschaften:
Von 48 Wohngenossenschaften in Deutschland bieten den Mitgliedern nicht nur Wohnungen sondern auch Sparangebote. Bei einigen stehen für Kinder und Jugendliche Sparangebote mit besonders attraktiven Zinsen zur Auswahl. Aufgrund eines Selbsthilfefonds müssen Eltern, Großeltern oder Paten, die für Kinder etwas sparen wollen, keine Angst vor einem Totalverlust der Ersparnisse im Konkursfall haben.

Festgeld:
Hauptsächlich Direktbanken bieten Sparern Festgeldangebote, deren Zinsen über der Inflationsrate liegen. Die Sicherheit liegt dabei bei mindestens 100.000 € pro Kunde und beim besten Angebot können die Anleger von 2,10 % Zinsen p.a. bei einer Laufzeit von drei oder fünf Jahren profitieren.

Ausbildungsversicherungen:
Ausbildungsversicherungen und Unfallversicherungen mit gleichzeitigem Sparplan sind dagegen kaum lohnenswert. In der Regel werden dabei Renten- oder Lebensversicherungen angeboten, die oft mit Fondsinvestment verbunden sind und deren Kosten viel zu hoch sind.
Mehr zum Thema:

 



Das könnte Sie auch intressieren:
Market quotes are powered by TradingView.com




Weiterführende Informationen: