Apple stellt neuen Rekord auf

  1. Handy
  2. Tarifeverzeichnis



Apple stellt mit 61 Millionen verkaufter iPhones einen neuen Rekord auf und erreicht zum zweiten Mal hintereinander mit den Verkaufszahlen des zweiten Quartals neue Ergebnis-Rekorde.

iPhone 4
© Apple
Nach Veröffentlichung der Ergenisse für das März-Quartal aus dem laufenden Geschäftsjahr 2015 steht fest, dass das Unternehmen bereits zum zweiten Mal in Folge einen Rekord verbuchen konnte. Während das letzte Viertel des Jahres 2014 das umsatzstärkste Quartal eines an der Börse notierten Unternehmens darstellte, blickt Apple nun auf das einnahmestärkste März-Quartal zurück.

Das Unternehmen setzte in den ersten drei Monaten des Jahres 58 Milliarden US-Dollar um, es ergibt sich ein Netto-Gewinn von 13,6 Milliarden US-Dollar – höher als der des Vorjahresquartals von 10,2 Milliarden US-Dollar. China entwickelt sich mittlerweile zu einem wichtigen Absatzmarkt für Apple, während die meisten Umsätze für Apple zwar in den USA getätig werden (21,3 Milliarden US-Dollar), folgt China mit 16,8 Milliarden US-Dollar jedoch schon an zweiter Stelle.

Haupteinannahmequelle bleibt das iPhone

Nach dem ausführlichen Bericht gehört das iPhone weiterhin zum Kassenschlager, der die meisten Gewinne für Apple generiert. Durch den Umsatz von weltweit 61,1 Millionen iPhones konnte der Konzern zwischen Januar und März so einen Umsatz von rund 40 Milliarden US-Dollar erzielen. Die Verkaufszahlen des iPads hingegen gehen zurück, während zur gleichen Zeit in 2014 noch mehr als 16 Millionen Einheiten des Apple-Tablets über den Ladentisch gingen, waren es im März-Quartal 2015 nur noch 12,6 Millionen, somit ein Umsatzrückgang um 40 Prozent. Bei den Einnahmen aus dem App-Store verbucht Apple hingegen knapp 5 Milliarden US-Dollar Umsatz – ein Allzeit-Rekord.

Hohe Dividenden

Die Aktionäre des Konzerns profitieren von den guten Ergebnissen durch Ausschüttungen von weiteren 70 Milliarden US-Dollar. Apple plant bis 2017 die Rückzahlung von weiteren 200 Milliarden US-Dollar. Für das laufende Quartal ist die Prognose ebenfalls sehr positiv, man erwartet einen Umsatz von 46 bis 48 Milliarden US-Dollar. Für den nächsten Quartalsbericht ist spannend, ob und wie die Apple Watch in den Bericht mit eingehen wird und wie sie – verglichen mit den Smartphones und Tablets – abschneiden wird.

Mehr zum Thema:

 



Das könnte Sie auch intressieren: