Offene Immobilienfonds: Gute Renditen aber Anlegerinformationen mit erheblichen Mängeln

  1. Investment-Fonds
  2. Tarifeverzeichnis



In der Regel ermöglichen offene Immobilienfonds gute Renditen, doch die Anlegerinformationen weisen erhebliche Mängel auf.

Geld
© Joachim Wendler - Fotolia
Mit offenen Immobilienfonds können auch diejenigen in Immobilien investieren, die sich keine ganze Immobilie leisten wollen oder können und dennoch nicht auf Immobilien im Portfolio verzichten wollen. Allerdings lassen die meist unverständlichen Produktinformationsblätter bzw. Anlegerinformationen aufgrund erheblicher Mängel zu wünschen übrig. Zu diesem Ergebnis kam Finanztest in einer aktuellen Untersuchung, deren Ergebnis in der August-Ausgabe der Zeitschrift sowie unter www.test.de/immobilienfonds zur Verfügung steht.

Offene Immobilienfonds neben Chancen auch Risiken
Offene Immobilienfonds bieten nicht nur Chancen auf Wertsteigerungen und regelmäßige Auszahlungen sondern sind auch mit entsprechenden Risiken verbunden. In den letzten fünf Jahren wurde eine solide Entwicklung offener Immobilienfonds verzeichnet, daher bieten sich diese als langfristiges Investment und zur Depotbeimischung an. Ein Wohnimmobilien-Fonds im Fonds-Test erzielte in den letzten fünf Jahren eine Rendite von 5 %, ein Gewerbeimmobilien-Fonds konnte eine Rendite von 3 % erreichen. Bereits ab wenigen hundert Euro ist die Investition in offene Immobilienfonds möglich.

Erhebliche Mängel bei allen 13 Produktinformationsblättern
Bei allen 13 Produktinformationsblättern, die für Fonds gesetzlich vorgeschrieben sind, wurden erhebliche Mängel festgestellt. Die Anlegerinformationen sind lückenhaft und informieren nur über einen Teil der Risiken für die Anleger. Häufig sind die Texte unverständlich und die Darstellung der Risiken erfolgt abstrakt, ohne sich auf die konkrete Situation des offenen Immobilienfonds zu beziehen. Die meisten Produktinformationsblätter im Test erhielten nur die Bewertung „ausreichend“.
Laut Finanztest sollten Anleger vor einer Investitionsentscheidung Datenblätter, Jahresberichte und Verkaufsprospekte der Fondsgesellschaften durchlesen, um zusätzliche Informationen zu erhalten.
Mehr zum Thema:

 



Das könnte Sie auch intressieren: