Haftpflichtversicherungen für Tiere: Hunde-Haftpflichtversicherung ein Muss!

  1. Tierversicherung
  2. Tarifeverzeichnis


Hunde gehören unbestritten zu den Lieblingstieren der Deutschen. Rund 5 Millionen Hunde leben hierzulande als "bester Freund des Menschen", was 25% aller deutschen Haushalte ausmacht.

Private Haftpflicht deckt nur Kleintiere ab

Als Hundehalter ist man nicht nur für das Wohlergehen, die Gesundheitsfürsorge und die Verpflegung des Hundes zuständig, sondern auch für eventuelle Unfälle, die durch diesen hervorgerufen werden. Kleine Haustiere wie Hamster, Ratten, Kaninchen, Ziervögel oder Katzen fallen im Ernstfall unter den Schutz der privaten Haftpflichtversicherung. Zerkratzt die Hauskatze zum Beispiel ein teures Paar Schuhe des Besuchs oder verletzt gar eine andere Person beim wilden Spielen, so tritt in der Regel die private Haftpflichtversicherung des Katzenhalters für die entstandenen Schäden ein.

Entlaufener Hund kann Massenkarambolage auslösen

Bei Hunden verhält es sich jedoch anders. Hier ist eine Hundehalter-Haftpflichtversicherung unabdingbar, denn sie kann im Ernstfall vor dem finanziellen Ruin schützen. Anders wie bei kleinen zahmen Haustieren wie Nagern und Ziervögeln, geht von Hunden in der Regel eine größere Gefahr aus. Dabei muss man nicht gleich an aggressive Beißereien denken – auch anscheinend harmlose Situationen können sich zum Supergau entwickeln. Das liegt alleine schon daran, dass ein Hund in der Regel einen wesentlich größeren Wirkungskreis hat als kleinere Tiere, die in der Regel in einem Käfig, einem Stall oder einer Voliere leben.

Pause auf dem Rastplatz mutiert zum Supergau

So kann die Pause auf einem Rasthof an der Autobahn zur Katastrophe mutieren, wenn der Hund vor etwas erschreckt, sich aus dem Halsband windet und kopflos auf die Autobahn läuft. Eventuell daraus resultierende Massenkarambolagen, die sogar Todesfälle zur Folge haben können, würden in die Millionenhöhe gehen und den Halter des Hundes als Verursacher finanziell ruinieren. Dagegen sind die monatlichen Zahlungen für eine Hundehalter-Haftpflichtversicherung Peanuts.

Beschädigung fremden Eigentums

Doch nicht nur für hypothetische Katastrophen ist eine Tierhalter-Haftpflicht gut: Je nach Alter und Temperament des Hundes gibt es tausende Situationen, in denen eine solche Versicherung Gold wert ist. Wann immer fremdes Eigentum beschädigt werden kann, macht es Sinne eine Tierhalter-Haftpflicht zu haben. Das Zerkratzen von Omas teurem Dielenboden beim Herumtollen, das Umstoßen einer wertvollen Bodenvase bei Freunden, das Zertreten von preisgekrönten Rosen im Garten des Chefs – es gibt unzählige Situationen, in denen der Hund schnell mal was kaputt macht ohne dass man Gelegenheit hat ihn daran zu hindern.

Auch in Hotels und im Ausland

Eine Tierhalter-Haftpflichtversicherung übernimmt nicht nur Schäden, die bei Besuchen bei Freunden und Bekannten entstehen, sondern sie gilt auch für Aufenthalte in Hotels oder im Ausland. Kaut der Hund im Hotel am Bettpfosten ist dies genauso abgedeckt als wenn er in der Hotellobby ein Blumenarrangement samt Vase umstößt oder im Geschenkeladen per Schwanzwedeln das Regal abräumt.

Beißereien kommen in den besten Familien vor

Hunde sind generell soziale Tiere. Das heißt jedoch nicht, dass jeder Hund auch jeden anderen Hund mögen muss. So kann es sein, dass – oft auch durch Fehler des Menschen, die ihre Hunde nicht richtig lesen können – zwei Hunde aufeinander treffen und eins zum anderen kommt. Plötzlich sieht man nur noch einen Fellball über die Wiese rollen, die Hunde fetzen sich und mindestens einer geht verletzt aus der Keilerei hervor. Auch in einer solchen Situation springt die Hundehalter-Haftpflicht ein und übernimmt Tierarztkosten.

Fazit: Tierhalter-Haftpflicht ist ein Muss


Eine Tierhalter-Haftpflichtversicherung ist auf jeden Fall eine notwendige Investition, wenn man einen Hund hat. Dabei kommt es nicht auf die Größe des Tieres an. Ein kleiner Yorkshire-Terrier kann sich genauso losreißen und einen Auffahrunfall verursachen wie eine Deutsche Dogge, und somit unglaubliche Schadenssummen verursachen. Kein Hundehalter sollte somit ohne gültige Haftpflichtversicherung sein.



Mehr zum Thema:

 


Das könnte Sie auch intressieren: