Urlaubszeit: Bankschließfächer bieten Wertsachen guten Schutz

  1. Heim, Recht & Haftung
  2. Tarifeverzeichnis


Die Urlaubszeit bedeutet oft auch Hochkonjunktur für Einbrecher. Viele Wohnungen und Häuser stehen in den Sommermonaten wochenlang leer und sind so oft eine Einladung für Langfinger. Nach Angaben des Bundeskriminalamtes nahm die Zahl der Einbruchdiebstähle im Jahr 2010 gegenüber dem Vorjahr um 6 Prozent zu, es wurden mehr als 121.000 Fälle registriert.

Doch wohin mit den Wertsachen, wenn sich im Haus kein Tresor befindet? Bankschließfächer bieten eine gute und günstige Möglichkeit, während dieser Zeit Wertsachen wie Schmuck, Edelmetalle, Dokumente oder Bargeld zu verwahren. Schon für etwa 40 Euro sind Schließfächer in der Größe eines Aktenordners zu mieten.

Dies ist kein hoher Betrag, wenn man bedenkt, dass Hausratversicherungen sich oft vor Schadensersatzleistungen drücken, wenn gestohlene Wertsachen nicht sicher genug verwahrt wurden. Auch können Gegenstände, die einen hohen ideellen Wert besitzen, nie ersetzt werden.

Kümmern Sie sich rechtzeitig um ein Schließfach, denn gerade jetzt ist der Andrang bei den Banken groß. Eventuell können Sie sich bei Ihrer Bank – falls derzeit kein Schließfach zur Verfügung steht – auch auf eine Warteliste setzen lassen.



Mehr zum Thema:

 


Das könnte Sie auch intressieren: