So vererben Sie Immobilien richtig

  1. Wohnen & Eigenheim
  2. Tarifeverzeichnis


Derzeit leben in Deutschland etwa 50 % der Menschen im Alter von 55- bis 69 im eigenen Haus oder in der eigenen Wohnung. Laut Ergebnis einer aktuellen Allensbach-Studie im Auftrag der Postbank gehören somit in Zukunft bei zwei von drei Nachlässen Immobilien zur Erbmasse. Ein solches Erbe will gut vorbereitet sein.

Rechtzeitige Planung hilft Streit zu vermeiden
Schätzungen des Deutschen Forums für Erbrecht zufolge, müssen Gerichte etwa 35 % aller Erbfälle klären. Wenig verwunderlich also, dass auch Ralf Palm von der BHW Bausparkasse empfiehlt, zugunsten des familiären Haussegens den Erbfall mit allen Beteiligten rechtzeitig zu besprechen. Schließlich müssen die Erben im Fall der Fälle regeln, ob eine vererbte Immobilie vermietet oder gar verkauft werden soll, weil die Last der Erbschaftssteuern zu schwer wiegt.

Wurde versäumt schriftlich zu fixieren, wie das Eigentum aufgeteilt werden soll, greift die gesetzliche Erbfolge. In Ermangelung eines Testaments kann dies - je nach persönlicher Lebenssituation - dazu führen, dass Lebensgefährte oder Freunde nicht im Sinne des Erblassers bedacht werden. Im Falle größerer Vermögenswerte rät Palm ohnehin zu einer Beratung. Eine Schiedsklausel im Testament kann im Streitfall dann den Gang zum Schiedsgericht ebnen.



Mehr zum Thema:

 


Das könnte Sie auch intressieren: