Beitragssätze der AOK PLUS in 2015 deutlich niedriger

  1. Gesetzliche Krankenversicherung
  2. Tarifeverzeichnis


AOK
© Thomas Berg - Fotolia | AOK
Als erste gesetzliche Krankenkasse Deutschlands hat die AOK PLUS ihren Beitragssatz für das kommende Jahr festgelegt. Ab Januar 2015 wird dieser nach einem Beschluss der Versicherten- und Arbeitgebervertreter des Verwaltungsrates von derzeit 15,5 % auf 14,9 % gesenkt. Der niedrigere Beitrag basiert auf der Festlegung des individuellen Zusatzbeitrages der Kasse auf nur 0,3 Prozent. Die Absenkung des allgemeinen Beitragssatzes um 0,9 Prozent ergibt eine Differenz von 0,6 Prozent.

Weniger Belastung
Bei der AOK Plus haben Arbeitnehmer bis zu 297 Euro höheres Nettogehalt jährlich – im Gegensatz zu einer Krankenkasse, die weiterhin den Zusatzbeitrag von 0,9 Prozent erhebt. Auch für Durchschnitts- und Geringverdiener ergeben sich die Beitragssenkung finanzielle Vorteile. Sie haben bei einem Bruttogehalt von 2000 Euro immerhin zwölf Euro mehr monatlich, bei 1000 Euro Brutto immer noch 72 Euro pro Kalenderjahr.

Schnelle Umsetzung
Da die AOK Plus auch das Jahr 2014 wieder mit einem Plus abschließen werden, war eine schnelle Entscheidung für Sven Nobereit, den alternierenden Verwaltungsratsvorsitzenden der AOK PLUS, erstes Gebot. Aufgrund der hervorragenden finanziellen Aufstellung der AOK PLUS sei diese auch für die nächsten Jahre gut gerüstet und würde daher bewusst als Erste dieses Signal setzen. Nobereit betont die deutliche finanzielle Entlastung der Versicherten ab 2015.

Weniger Beitrag und mehr Geld für Gesundheitsleistungen
Zusätzlich steht der der AOK PLUS im nächsten Jahr mehr Geld für die Gesundheit der 2,7 Millionen Versicherten zur Verfügung. Der vom Verwaltungsrat verabschiedeten Haushalt für das neue Jahr ist mit 9,05 Milliarden Euro um 5,6 Prozent höher als 2014.



Mehr zum Thema:

 


Das könnte Sie auch intressieren: