Girokonto vergleichen spart Kosten

  1. Konten & Karten
  2. Tarifeverzeichnis
 
Trotz Angebote für ein Girokonto ohne Kontoführungsgebühren kann der Zahlungsverkehr ein teurer Spaß werden. Den Kunden wird von vielen Banken durch verschleierte Kosten das Geld aus der Tasche gezogen. Vergleichen Sie Girokonten und Sie werden einige Anbieter finden.

Viele Kunden von heute bleiben nicht mehr ein Leben lang bei ein und derselben Bank. Die Banken stehen auch bei Privatkunden auf dem Prüfstand – schließlich ist eine Bank auch ein Dienstleistungsunternehmen und steht im Wettbewerb. Sobald das Preis-/Leistungsverhältnis in den Augen der Kunden nicht mehr stimmt, werden sich die Kunden informieren und zu einem anderen Anbieter wechseln.

Girokonto: Kontoführungsgebühren und Buchungskosten



Kontoführungsgebühren und Buchungskosten bei Girokonten sind ein Dauerthema. Vor allem die kleinen Beträge für alltägliche Bankgeschäfte können die private Finanzverwaltung teuer werden lassen. Aber überteuerte Kosten und Gebühren für das Girokonto müssen sich die Kunden nicht mehr gefallen lassen. Im Internet finden sich zahlreiche Infoportale sowie Online-Kontovergleich Funktionen. Sparvorteile können dort mit wenigen Mausklicks berechnet werden und ein Wechsel zu einem anderen Anbieter wird in der Regel auch mit wenig Aufwand in die Wege geleitet.

Die Kunden ärgern sich in der Regel nicht über tatsächlich angefallene Gebühren, sondern mehr über die Informationspolitik der Banken. Da kommt leider schnell das Gefühl auf über den Tisch gezogen zu werden, und das noch dazu von der eigenen Bank. Sobald dieser Eindruck bei den Kunden hinterlassen wird, ist es nur eine Frage der Zeit, wann die Kunden wechseln werden. Mit so einer Politik wird sich die Bank dauerhaft keine Kunden binden. Für die Kunden stehen die Banken ganz oben auf der Liste, die sämtliche Preisstrukturen offen legen und jederzeit einsehbar sind.

kostenfreie und kostenlose Girokonto



Mehr zum Thema:
Konten & Karten
Was sind Kontokorrentkonten?
Auf Reisen immer flüssig mit Geldkarte
Mit einer Bankvollmacht für den Ernstfall vorsorgen
Gebühren für falsche oder fehlerhafte Überweisung
Bei einem kostenfreien Girokonto sind die Direktbanken im direkten Vergleich meist im Vorteil gegenüber einer örtlichen Bankfiliale. Direktbanken haben wesentlich geringere Verwaltungskosten und können diese eingesparten Kosten direkt an die Kunden in Form von niedrigeren Gebühren weitergeben. Eine monatliche Kontoführung zum Nulltarif und eine kostenfreie Kreditkarte gehören mittlerweile zum Standard. Überweisungen, Daueraufträge oder Bargeldabhebungen an bankfremden Automaten werden mit unterschiedlich hohen Gebühren den Kunden in Rechnung gestellt.

Girokonto mit kostenlosen Überweisungen



Ein Basis-Tarif, in dem z.B. ein kleines Kontingent an Überweisungen monatlich frei ist, reicht für Kunden mit normalem Zahlungsverkehr in der Regel aus. Für jede weitere Überweisung werden Gebühren berechnet. Bei Kunden die ihr Konto intensiv nutzen, ist meist ein Tarif von Vorteil, in dem ein großes Frei-Kontingent an Lastschriften und Überweisungen vorgesehen ist, allerdings sind für diese Tarif häufig Grundgebühren fällig. Für wen welches Modell am besten geeignet ist, kann man nur durch umfangreiche Informationen und Vergleiche feststellen.
 


Das könnte Sie auch intressieren:
Was sind Kontokorrentkonten?
Auf Reisen immer flüssig mit Geldkarte
Mit einer Bankvollmacht für den Ernstfall vorsorgen
Gebühren für falsche oder fehlerhafte Überweisung