Die private Haftpflichtversicherung

Die private Haftpflichtversicherung (auch Privathaftpflichtversicherung genannt) ist eine freiwillige Versicherung für Privatpersonen zur Abdeckung von Haftpflicht-Risiken.

Die 5 wichtigsten Fakten über die private Haftpflichtversicherung

  • Schutz vor finanziellen Risiken: Die private Haftpflichtversicherung schützt den Versicherungsnehmer und seine Familie vor finanziellen Folgen, die durch unabsichtlich verursachte Schäden an Dritten entstehen können. Dazu gehören Personen-, Sach- und Vermögensschäden.

  • Gesetzliche Haftung: Nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) ist jeder, der einem anderen einen Schaden zufügt, zum Schadensersatz verpflichtet. Die Haftpflichtversicherung deckt diese gesetzliche Haftung ab und übernimmt die Kosten, die durch berechtigte Schadensersatzansprüche entstehen.

  • Prüfung der Ansprüche: Die Versicherung prüft im Schadensfall, ob der Versicherungsnehmer tatsächlich haftbar ist und ob die Forderungen berechtigt sind. Unberechtigte oder überhöhte Forderungen werden von der Versicherung abgewehrt, gegebenenfalls auch vor Gericht. Dieser sogenannte passive Rechtsschutz ist ein wichtiger Bestandteil der privaten Haftpflichtversicherung.

  • Deckungssumme: Die Deckungssumme ist der maximale Betrag, den die Versicherung im Schadensfall übernimmt. Es ist wichtig, eine ausreichend hohe Deckungssumme zu wählen, um im Ernstfall umfassend geschützt zu sein. Empfohlen werden Deckungssummen von mindestens 3 bis 5 Millionen Euro für Personen-, Sach- und Vermögensschäden. Höhere Deckungssummen sind ebenfalls möglich und können sinnvoll sein, je nach individueller Risikosituation.

  • Zusatzoptionen und Leistungsausschlüsse: Private Haftpflichtversicherungen können verschiedene Zusatzoptionen und Leistungsausschlüsse enthalten. Beispiele für mögliche Zusatzoptionen sind die Absicherung von Schlüsselverlust, die Deckung von Schäden durch deliktunfähige Kinder oder die Haftpflicht im Ausland. Leistungsausschlüsse können beispielsweise vorsätzlich verursachte Schäden, Schäden im Zusammenhang mit dem Beruf oder Schäden an eigenen Sachen sein. Es ist wichtig, die Vertragsbedingungen sorgfältig zu prüfen und eine Versicherung zu wählen, die den individuellen Bedürfnissen und Risiken entspricht.

Inhaltsverzeichnis

Warum eine private Haftpflichtversicherung abschließen?

Eine private Haftpflichtversicherung ist eine Versicherung, die den Versicherungsnehmer vor Schadenersatzansprüchen Dritter schützt. Wenn der Versicherungsnehmer durch sein Handeln oder Unterlassen einen Schaden verursacht, für den er haftbar gemacht wird, übernimmt die private Haftpflichtversicherung die Kosten für den Schadensersatz und die damit verbundenen Rechtskosten bis zur vereinbarten Versicherungssumme.

Die private Haftpflichtversicherung ist eine wichtige Versicherung für jeden, da jeder Mensch für Schäden haften kann, die er Dritten zufügt. Diese können sehr teuer sein und im schlimmsten Fall sogar existenzbedrohend werden. Daher empfiehlt es sich, eine private Haftpflichtversicherung abzuschließen, um vor den finanziellen Folgen von Schadensfällen geschützt zu sein.

Was versichert die private Haftpflichtversicherung?

Die private Haftpflichtversicherung versichert Schäden, die der Versicherungsnehmer oder seine mitversicherten Familienangehörigen Dritten zufügen. Dabei kann es sich um Personen-, Sach- oder Vermögensschäden handeln. Konkret umfasst die Versicherung zum Beispiel folgende Fälle:

  • Wenn der Versicherungsnehmer beim Sport einen anderen verletzt.
  • Wenn der Versicherungsnehmer das Handy eines Freundes fallen lässt und es dabei kaputt geht.
  • Wenn der Versicherungsnehmer versehentlich eine Tasse Tee über die Tastatur des Laptops eines Kollegen schüttet und dieser dadurch nicht mehr funktioniert.
  • Wenn der Hund des Versicherungsnehmers ausbüxt und einen Verkehrsunfall verursacht.

Die private Haftpflichtversicherung prüft im Schadensfall, ob eine Haftung des Versicherungsnehmers gegeben ist und übernimmt dann die Schadensersatzleistungen. Dabei übernimmt sie auch die Kosten für die Abwehr unberechtigter Schadensersatzansprüche sowie die damit verbundenen Rechtskosten. Die genauen Bedingungen und Leistungen der Versicherung können jedoch von Versicherung zu Versicherung unterschiedlich sein.

Wann brauche ich eine private Haftpflichtversicherung?

Eine private Haftpflichtversicherung ist eine der wichtigsten Versicherungen, die jeder Einzelne abschließen sollte. Sie schützt vor den finanziellen Folgen, wenn Sie oder Ihre Familienmitglieder anderen Personen unabsichtlich Schäden zufügen. Dies kann materielle Schäden (z. B. zerbrochene Fensterscheibe) oder Personenschäden (z. B. Verletzung einer Person) umfassen. Ohne eine Haftpflichtversicherung müssten Sie im Schadensfall selbst für die Kosten aufkommen, was schnell zu hohen finanziellen Belastungen führen kann.

Die private Haftpflichtversicherung ist besonders wichtig, wenn:

  • Sie in einer Mietwohnung leben, da Sie für Schäden an der gemieteten Immobilie haften.
  • Sie Kinder haben, die Schäden verursachen können.
  • Sie Haustiere besitzen, die möglicherweise Schäden verursachen (z. B. ein Hund, der jemanden beißt).
  • Sie in der Freizeit sportliche Aktivitäten ausüben, bei denen andere Personen zu Schaden kommen können (z. B. Radfahren, Skifahren).

     

Was kostet eine private Haftpflichtversicherung?

Die Kosten für eine private Haftpflichtversicherung variieren je nach Anbieter, Leistungsumfang, Deckungssumme und individuellen Faktoren wie Familienstand oder Beruf. Im Durchschnitt können Sie mit jährlichen Prämien zwischen 50 und 150 Euro rechnen. Es ist ratsam, verschiedene Angebote zu vergleichen, um eine Versicherung zu finden, die Ihren Bedürfnissen und Ihrem Budget entspricht.

Beim Vergleich von Haftpflichtversicherungen sollten Sie beachten:

  • Deckungssumme: Die Deckungssumme gibt an, bis zu welcher Höhe die Versicherung im Schadensfall leistet. Empfohlen werden mindestens 3 bis 5 Millionen Euro für Personenschäden und 1 bis 3 Millionen Euro für Sach- und Vermögensschäden.
  • Leistungsumfang: Achten Sie darauf, dass die Versicherung auch spezielle Risiken abdeckt, die für Ihre Lebenssituation relevant sein können (z. B. Schlüsselverlust, Gefälligkeitshandlungen oder Schäden durch deliktunfähige Kinder).
  • Selbstbeteiligung: Einige Versicherungen bieten eine Selbstbeteiligung an, um die Prämie zu reduzieren. Überlegen Sie, ob Sie im Schadensfall bereit wären, einen Teil der Kosten selbst zu tragen.
  • Familien- oder Single-Tarif: Je nach Familienstand und Lebenssituation gibt es unterschiedliche Tarife. Stellen Sie sicher, dass der gewählte Tarif zu Ihrer aktuellen Lebenssituation passt.

Es ist wichtig, regelmäßig den Versicherungsschutz zu überprüfen und gegebenenfalls anzupassen, um im Schadensfall optimal abgesichert zu sein. Änderungen in Ihrer Lebenssituation, wie zum Beispiel eine Heirat, die Geburt eines Kindes, der Erwerb von Wohneigentum oder der Einzug in eine neue Mietwohnung, können Einfluss auf Ihren Versicherungsbedarf haben.

Darüber hinaus lohnt es sich, in regelmäßigen Abständen den Markt zu beobachten und die Angebote verschiedener Anbieter zu vergleichen. So können Sie möglicherweise von günstigeren Tarifen oder erweitertem Versicherungsschutz profitieren.

Zusammenfassend ist eine private Haftpflichtversicherung für jeden Einzelnen empfehlenswert, um sich vor den finanziellen Folgen unabsichtlich verursachter Schäden zu schützen. Die Kosten variieren je nach Anbieter und individuellen Faktoren, weshalb ein sorgfältiger Vergleich der Angebote wichtig ist. Achten Sie dabei auf die Deckungssumme, den Leistungsumfang, die Selbstbeteiligung und den passenden Tarif für Ihre Lebenssituation.

Was deckt eine private Haftpflichtversicherung alles ab?

Eine private Haftpflichtversicherung deckt Schäden ab, die Sie oder Ihre Familienmitglieder unabsichtlich anderen Personen zufügen. Die Versicherung kommt für Personen-, Sach- und Vermögensschäden auf, die aus Ihrer Privatsphäre heraus entstanden sind. Die genauen Leistungen können je nach Versicherungspolice variieren, aber im Allgemeinen deckt eine private Haftpflichtversicherung folgende Schäden ab:

  • Personenschäden: Wenn Sie die körperliche Unversehrtheit einer anderen Person beeinträchtigen, beispielsweise durch einen Unfall, den Sie verursacht haben.
  • Sachschäden: Wenn Sie das Eigentum anderer Personen beschädigen oder zerstören, zum Beispiel wenn Sie versehentlich ein teures Kunstwerk in einem Museum beschädigen.
  • Vermögensschäden: Wenn Sie anderen Personen einen finanziellen Verlust zufügen, der weder auf Personen- noch auf Sachschäden zurückzuführen ist, beispielsweise durch eine Fehlberatung.

Zusätzlich können private Haftpflichtversicherungen je nach Vertrag weitere Leistungen abdecken, wie zum Beispiel:

  • Mietsachschäden: Schäden, die Sie als Mieter an einer gemieteten Immobilie verursachen, wie etwa zerbrochene Fensterscheiben oder beschädigte Türen.
  • 2. Schlüsselverlust: Wenn Sie den Schlüssel einer gemieteten Wohnung oder eines Arbeitsplatzes verlieren und der Schließzylinder ausgetauscht werden muss.
  • Gefälligkeitshandlungen: Schäden, die aus Hilfeleistungen für Freunde oder Nachbarn entstehen, z. B. wenn Sie beim Umzug eines Freundes ein Möbelstück beschädigen.
  • Schäden durch deliktunfähige Kinder: Einige Versicherungen decken Schäden ab, die durch deliktunfähige Kinder (unter 7 Jahren bzw. unter 10 Jahren im Straßenverkehr) verursacht werden, für die sonst keine gesetzliche Haftung besteht.
  • Haftung bei ehrenamtlicher Tätigkeit: Viele Versicherungen decken auch Schäden ab, die im Rahmen einer ehrenamtlichen Tätigkeit entstehen.

Es ist wichtig, die genauen Leistungen Ihrer privaten Haftpflichtversicherung und die damit verbundenen Bedingungen zu überprüfen, um sicherzustellen, dass Sie ausreichend abgesichert sind. Bei Bedarf können Sie Ihren Versicherungsschutz durch zusätzliche Optionen oder höhere Deckungssummen erweitern. Achten Sie darauf, Ihre Versicherung regelmäßig zu überprüfen und gegebenenfalls anzupassen, um im Schadensfall optimal abgesichert zu sein. Änderungen in Ihrer Lebenssituation, wie zum Beispiel eine Heirat, die Geburt eines Kindes, der Erwerb von Wohneigentum oder der Einzug in eine neue Mietwohnung, können Einfluss auf Ihren Versicherungsbedarf haben.

Beachten Sie, dass eine private Haftpflichtversicherung in der Regel keine Schäden abdeckt, die vorsätzlich verursacht wurden oder die aus beruflichen Tätigkeiten resultieren. Für solche Fälle gibt es spezielle Versicherungen wie die Berufshaftpflichtversicherung.

Um den besten Schutz für Ihre Bedürfnisse zu finden, vergleichen Sie verschiedene Versicherungsangebote und achten Sie auf den Leistungsumfang, die Deckungssumme, die Selbstbeteiligung und den passenden Tarif für Ihre Lebenssituation. Dabei kann es hilfreich sein, sich von einem unabhängigen Versicherungsberater unterstützen zu lassen.

Was ist in der privaten Haftpflichtversicherung nicht enthalten?

Eine private Haftpflichtversicherung deckt in der Regel Schäden ab, die Sie als Versicherungsnehmer versehentlich gegenüber Dritten verursachen. Es gibt jedoch einige Bereiche und Situationen, die in einer typischen privaten Haftpflichtversicherung nicht abgedeckt sind. Dazu gehören:

  • Vorsätzlich verursachte Schäden: Die Versicherung deckt keine Schäden, die Sie absichtlich und vorsätzlich verursachen.
  • Eigene Schäden: Die private Haftpflichtversicherung schützt Sie nicht vor Schäden, die Sie selbst erleiden oder die Ihrem eigenen Eigentum entstehen.
  • Kfz-Haftpflicht: Schäden, die durch die Nutzung von Kraftfahrzeugen verursacht werden, sind nicht in der privaten Haftpflichtversicherung enthalten. Hierfür ist eine separate Kfz-Haftpflichtversicherung erforderlich.
  • Berufliche oder gewerbliche Haftung: Schäden, die im Zusammenhang mit Ihrer beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit entstehen, sind normalerweise nicht durch eine private Haftpflichtversicherung abgedeckt. Dafür gibt es spezielle Berufs- oder Betriebshaftpflichtversicherungen.
  • Tierhalterhaftpflicht: Schäden, die durch bestimmte Tierarten (z.B. Hunde oder Pferde) verursacht werden, sind in der Regel nicht in der privaten Haftpflichtversicherung enthalten. Für diese Tiere gibt es spezielle Tierhalterhaftpflichtversicherungen.
  • Mietsachschäden: Manche private Haftpflichtversicherungen decken Schäden an gemieteten, geliehenen oder gepachteten Sachen nur eingeschränkt oder gar nicht ab. Die genauen Bedingungen können jedoch von Versicherer zu Versicherer variieren.
  • Allmähliche Schäden: Schäden, die über einen längeren Zeitraum entstehen und nicht plötzlich auftreten, sind in vielen Fällen nicht abgedeckt.
  • Umweltschäden: Schäden an der Umwelt, wie beispielsweise durch Umweltverschmutzung oder -verschlechterung verursacht, sind häufig nicht in der privaten Haftpflichtversicherung enthalten.
  • Kriegs- oder nukleare Ereignisse: Schäden, die durch Krieg, Terrorismus oder nukleare Ereignisse entstehen, sind in der Regel von der privaten Haftpflichtversicherung ausgeschlossen.
  • Vertragsrechtliche Haftung: Die Haftpflichtversicherung deckt normalerweise keine Ansprüche ab, die sich aus Verträgen oder vertraglichen Vereinbarungen ergeben. Hierfür sind separate Versicherungsprodukte erforderlich.

Es ist wichtig zu beachten, dass die genauen Ausschlüsse und Bedingungen einer privaten Haftpflichtversicherung von Anbieter zu Anbieter variieren können. Daher ist es ratsam, die Versicherungsbedingungen sorgfältig zu prüfen und bei Bedarf zusätzliche Versicherungen abzuschließen, um umfassenden Schutz für alle relevanten Risiken zu gewährleisten. Wenn Sie Fragen zu Ihrer privaten Haftpflichtversicherung haben oder wissen möchten, welche Bereiche abgedeckt sind, wenden Sie sich am besten direkt an Ihren Versicherungsanbieter oder einen unabhängigen Versicherungsmakler.

Was ist der Unterschied zu einer Privatkunden Haftpflichtversicherung?

Eine “Privatkunden-Haftpflichtversicherung” ist eine allgemeinere Bezeichnung, die sich auf verschiedene Arten von Haftpflichtversicherungen beziehen kann, die speziell für Privatpersonen angeboten werden, im Gegensatz zu gewerblichen oder professionellen Kunden.

Im Allgemeinen kann sich der Begriff “Privatkunden-Haftpflichtversicherung” auf eine private Haftpflichtversicherung beziehen, aber auch auf andere spezifische Haftpflichtversicherungen, die für Privatkunden angeboten werden, wie z. B.:

  • Kfz-Haftpflichtversicherung: Sie deckt Schäden ab, die durch die Nutzung von Kraftfahrzeugen verursacht werden.
  • Tierhalterhaftpflichtversicherung: Sie deckt Schäden ab, die durch bestimmte Tierarten (z.B. Hunde oder Pferde) verursacht werden.
  • Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht: Sie deckt Schäden ab, die durch das Eigentum oder die Nutzung des Eigentums verursacht werden, wie z. B. wenn jemand auf Ihrem Grundstück verletzt wird.

Der Unterschied zur privaten Haftpflichtversicherung liegt darin, dass die private Haftpflichtversicherung in der Regel die allgemeine Haftung für Schäden abdeckt, die Sie als Person gegenüber Dritten verursachen, während die anderen Arten von Privatkunden-Haftpflichtversicherungen spezifischere Risiken und Situationen abdecken, die möglicherweise nicht von der privaten Haftpflichtversicherung abgedeckt sind.

Zum Beispiel:

  • Die private Haftpflichtversicherung deckt keine Schäden ab, die durch die Nutzung von Kraftfahrzeugen verursacht werden. Für diesen Zweck benötigen Sie eine Kfz-Haftpflichtversicherung.
  • Die private Haftpflichtversicherung deckt in der Regel keine Schäden ab, die durch bestimmte Tierarten verursacht werden. Hierfür benötigen Sie eine Tierhalterhaftpflichtversicherung.
  • Der Hauptunterschied zwischen einer Privatkunden-Haftpflichtversicherung und einer privaten Haftpflichtversicherung besteht darin, dass der Begriff “Privatkunden-Haftpflichtversicherung” ein breiteres Spektrum von Versicherungsprodukten umfasst, die speziell für Privatpersonen entwickelt wurden, während die private Haftpflichtversicherung eine spezifische Art von Haftpflichtversicherung ist, die Personen vor Ansprüchen Dritter schützt, die aufgrund von Fahrlässigkeit oder Unachtsamkeit entstanden sind.

Je nach Ihren individuellen Bedürfnissen und Risiken kann es erforderlich sein, zusätzliche oder spezifischere Haftpflichtversicherungen abzuschließen, um umfassenden Schutz zu gewährleisten. Wenn Sie beispielsweise ein Haus besitzen, ein Kraftfahrzeug fahren oder ein Haustier haben, das besondere Risiken birgt, sollten Sie möglicherweise zusätzliche Haftpflichtversicherungen abschließen, um sicherzustellen, dass Sie in allen relevanten Situationen abgesichert sind.

Es ist wichtig, Ihre persönlichen Bedürfnisse und Risiken zu berücksichtigen und sich von einem Versicherungsberater oder -makler beraten zu lassen, um die für Sie am besten geeigneten Versicherungsprodukte auszuwählen. Vergleichen Sie die Angebote und Bedingungen verschiedener Anbieter, um eine umfassende Absicherung zu gewährleisten und die beste Kombination aus Preis und Leistung zu finden.

Die 10 wichtigsten Fragen zur PHV:

Eine private Haftpflichtversicherung ist eine Versicherung, die Personen vor finanziellen Schäden schützt, die durch ihre eigene Fahrlässigkeit, Unachtsamkeit oder das Versäumnis verursacht wurden und für die sie gesetzlich haftbar gemacht werden können.
Eine private Haftpflichtversicherung ist wichtig, weil sie im Falle einer Schadenersatzforderung vor hohen Kosten schützt, die aus Personen-, Sach- und Vermögensschäden entstehen können. Ohne eine solche Versicherung könnten die finanziellen Folgen erheblich sein und den Schuldner in finanzielle Schwierigkeiten bringen.
Die private Haftpflichtversicherung deckt in der Regel Personen-, Sach- und Vermögensschäden ab, die durch den Versicherungsnehmer verursacht wurden. Dazu gehören zum Beispiel Schäden, die durch Unfälle, Missgeschicke oder Versehen entstanden sind.
 
Nicht abgedeckt sind in der Regel vorsätzliche Handlungen, Schäden an eigenen Sachen, Schäden aus beruflichen Tätigkeiten, Schäden an gemieteten oder geliehenen Gegenständen, Schäden durch den Gebrauch von Kraftfahrzeugen, Schäden aus Tierhaltung (außer Kleintieren) und Schäden, die aufgrund von Vertragsverletzungen entstanden sind.
 
Die Deckungssumme sollte ausreichend hoch sein, um mögliche Schadenersatzforderungen abzudecken. Experten empfehlen in der Regel eine Deckungssumme von mindestens 3 bis 5 Millionen Euro für Personen- und Sachschäden und eine angemessene Summe für Vermögensschäden.
In Deutschland besteht keine gesetzliche Pflicht zur privaten Haftpflichtversicherung. Dennoch ist sie eine der wichtigsten Versicherungen, da sie vor finanziellen Risiken schützt, die aus der gesetzlichen Haftung entstehen.
 
Die Kosten für eine private Haftpflichtversicherung variieren je nach Anbieter, gewählter Deckungssumme und individuellen Faktoren wie Alter, Beruf und Lebenssituation. In der Regel liegen die jährlichen Prämien zwischen 50 und 150 Euro.
 
Bei der Auswahl einer privaten Haftpflichtversicherung sollten folgende Aspekte beachtet werden:
 
Deckungssumme: Eine ausreichend hohe Deckungssumme für Personen-, Sach- und Vermögensschäden ist wichtig.
Leistungsumfang: Prüfen Sie, welche Schäden abgedeckt sind und ob zusätzliche Leistungen, wie z.B. Schlüsselverlust oder Auslandsaufenthalte, eingeschlossen sind.
Selbstbeteiligung: Einige Tarife beinhalten eine Selbstbeteiligung, bei der der Versicherte einen Teil des Schadens selbst trägt. Dies kann die Prämie reduzieren, erhöht aber das finanzielle Risiko im Schadensfall.
Anbieter: Vergleichen Sie verschiedene Anbieter hinsichtlich Preis, Leistung und Kundenzufriedenheit.
Vertragslaufzeit: Achten Sie auf die Vertragslaufzeit und Kündigungsfristen, um bei Bedarf flexibel wechseln zu können.
Im Schadensfall sollten Sie umgehend Ihre Haftpflichtversicherung informieren und den Sachverhalt detailliert schildern. Sammeln Sie alle relevanten Informationen und Unterlagen, wie zum Beispiel Zeugenaussagen, Fotos oder Rechnungen. Kooperieren Sie mit der Versicherung und befolgen Sie deren Anweisungen.
Ja, Familienmitglieder können in der Regel durch eine Familienhaftpflichtversicherung abgesichert werden. Diese umfasst den Versicherungsnehmer sowie dessen Ehepartner oder Lebenspartner und minderjährige Kinder. Bei volljährigen, unverheirateten Kindern ist eine Mitversicherung meist möglich, solange sie sich in einer Schul- oder Berufsausbildung befinden oder studieren. Prüfen Sie den gewählten Tarif und die Versicherungsbedingungen, um sicherzustellen, dass alle Familienmitglieder abgedeckt sind.
 

Artikel zum Thema

Nutzen Sie den Frühling: Steuern sparen durch Gartenarbeit und Haushaltspflege

Mit dem Frühling beginnt nicht nur die Gartenzeit, sondern auch die Gelegenheit, durch gezielte Investitionen in den eigenen Garten und Hof Steuern zu sparen. Der Lohnsteuerhilfeverein Vereinigte...

Postbank-Aktion: 5 Prozent Zinsen aufs Tagesgeld bis 31. Oktober

Die Postbank ist auf Kundenfang mit der Aktion: Tagesgeldkonto mit 5 Prozent Zinsen...

Stille Zinsfresser schmälern die Tagesgeld-Rendite

Stille Zinsfresser können sich schmälernd auf die Rendite von Tagesgeldkonten auswirken. Das Vergleichsportal Verivox macht auf die wichtigsten aufmerksam...

VW Bank & ING-DiBa locken Neukunden mit mehr Zinsen für Tagesgeldkonto

Gestiegene Zinsen für Tagesgeldkonten bei der Volkswagen Bank und der ING-Diba. Nur Neukunden profitieren...

Sichere Geldanlage mit moderaten Zinsen: Finanztest untersucht Tagesgeldkonten

Wer bei der Geldanlage auf Nummer sicher gehen will, ist mit einem Tagesgeldkonto gut beraten. Die höchsten Zinsen bieten aufgrund geringerer Verwaltungskosten die Direktbanken. Finanztest prüfte die...

Falschgeld: Wie erkennt man gefälschte Banknoten?

Falschgeld wird immer mehr in Umlauf gebracht, doch wie erkennt man gefälschte Banknoten? Den Angaben der Bundesbank zufolge wurden im ersten Halbjahr 2015 rund 454.000 gefälschte Banknoten...

KfW Förderung beim Kauf von Pelletöfen bis zu 70%

In Deutschland wird der Umstieg auf umweltfreundliche Heizsysteme wie wasserführende Pelletöfen...

Deutsche setzen verstärkt auf Tiefkühlkost: Absatz steigt auf Rekordniveau

Die deutsche Begeisterung für Tiefkühlkost hat 2023 neue Höhen erreicht. Erstmals überstieg der...

BGH stärkt Schutz für Oldtimer-Käufer

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat die Rechte von Käufern historischer Fahrzeuge gestärkt. In einem...

Das bedeutet die Abschaffung der Steuerklassen 3 und 5 für Ehepaare

In der deutschen Steuerpolitik steht möglicherweise eine signifikante Änderung bevor. Regelmäßig...

Neue Regelungen für Elterngeld und Qualifizierungsgeld ab April 2024

Seit dem 1. April 2024 bietet das neue „Weiterbildungsgesetz“ eine Unterstützung für Unternehmen und...

REWE eröffnet ersten veganen Supermarkt in Berlin

Die deutsche Supermarktkette REWE hat in Berlin-Friedrichshain eine bahnbrechende Initiative...

Cannabis-Legalisierung 2024 bringt Risiken für Autofahrer und Versicherungspflichtige

Mit der Legalisierung von Cannabis stehen Autofahrer und KFZ-Versicherungen vor neuen...

Strompreise für private Haushalte weiter gestiegen

Strompreisanstieg trotz Entspannung im Energiemarkt Die ersten Monate des Jahres 2023 brachten für...

Drastischer Anstieg der Gaspreise im ersten Halbjahr 2023

Drastische Preiserhöhungen für Erdgas Im ersten Halbjahr 2023 erlebten private Haushalte in...

Inflationsrate in Deutschland für Februar 2024 bei voraussichtlichen 2,5%

Das Statistische Bundesamt meldet für Februar 2024 eine vorläufige Inflationsrate von 2,5% gegenüber...